Samstag, 01. Oktober 2016


  • Pressemitteilung BoxID 105345

La Bandiera Blu 2009; Verleihung der Blauen Flagge in Italien

Die Auszeichnungen für Italiens sauberste Strände wurden wieder vergeben

(lifePR) (Wolfratshausen, ) Die Marken, Toskana und Ligurien jubeln. Die meisten Strände, die mit der Bandiera Blu* ausgezeichnet sind, liegen hier. Doch auch viele Strände der anderen Regionen Italiens verdienen sich diese Ehre und lassen die Fahne an diesen besonders sauberen Stränden wehen. Venedig zum Beispiel hat allen Grund zu feiern. Neben den Stränden, die zum wiederholten Mal geehrt wurden, bekam endlich auch der Lido di Venezia die Bandiera verliehen. Die Anstrengungen der Stadt Strand und Meer besser vor Verschmutzung zu schützen, haben sich bemerkbar gemacht. Endlich wurden so nicht nur Strände in der Provinz Venedig, sondern auch der Stolz der Stadt selbst, der berühmte Lido Venedigs, honoriert. Auch im Friaul freut man sich über die wiederholte Auszeichnung der zwei beliebten Strände Grado und Lignano Sabbiadoro. Selbst Piemont kann eine Bandiera Blu aufweisen. Wenn Sie jetzt stutzen, Piemont hätte keinen Anschluss ans Meer, haben Sie recht. Aber dafür die wunderschöne und im Vergleich zu vielen Stränden am Meer nicht zu überlaufene Cannero Riviera am Lago Maggiore in der Provinz Verbania. Molise und Basilikata, die beiden Regionen mit sehr begrenztem Zugang zum Meer, eroberten mit jeweils einem Strand erneut die blaue Fahne. Der Süden Italiens steht dem Norden in Punkto Sauberkeit an den Strände nicht nach. Und so wehen für Touristen und Einheimische gut sichtbar die Qualitätssiegel wieder in der Brise die vom Meer über die schönsten Strände Italiens streicht.

*La Bandiera Blu, die Blaue Flagge ist eine Art Ökozertifikat, das jedes Jahr an Strände vergeben wird, die in der vergangenen Saison einen konstant hohen Standard der Wasserqualität vorweisen konnte. Zusätzliche Kriterien für die Auszeichnung mit der Blauen Flagge sind strenge Sicherheitsstandards, Serviceleistungen sowie weitere Umweltschutzauflagen. Sie wird von der unabhängigen Foundation for Enviromental Education verliehen.


Bandiera Blu 2009:

Ligurien: Camorosso (Imperia)
Bordighera (Imperia)
Finale Ligure (Savona)
Noli (Savona)
Spotorno (Savona)
Bergeggi (Savon)
Savona – Fornaci (Savona)
Albisona Marina (Savona)
Albisona Superiore (Savona)
Celle Ligure (Savona)
Varrazze (Savona)
Chiavari (Genua)
Lavagna (Genua)
Moneglia (Genua)
Lerici (La Spezia)
Ameglia (La Spezia)

Toskana: Forte dei Marmi (Lucca)
Pietrasanta (Lucca)
Lido di Camaiore (Lucca)
Viareggio (Lucca)
Marina di Pisa (Pisa)
Antignano – Quercianella (Livorno)
Rosignano Marittimo (Livorno)
Marina di Cecina (Livorno)
Marina di Bibbona (Livorno)
Marina di Castagneto di Carducci (Livorno)
San Vincenzo (Livorno)
Piombino (Livorno)
Follonica (Grosseto)
Castiglione della Pescaia (Grosseto)
Marina di Gosseto (Grsseto)
Monte Argentario (Grosseto)

Marken: Gabicce Mare (Pesaro – Urbino)
Pesaro (Pesaro – Urbino)
Fano (Pesaro – Urbino)
Mondolfo (Pesaro – Urbino)
Senigallia (Ancona)
Sirolo (Ancona)
Numana (Ancona)
Porto Recanati (Macerata)
Potenza Picena (Macerata)
Civitanova Marche (Macerata)
Porto Sant`Elpidio (Ascoli Piceno)
Lido di Fermo (Ascoli Piceno)
Porto di San Giorgio (Ascoli Piceno)
Cupra Marittima (Ascoli Piceno)
Grottammare (Ascoli Piceno)
San Benedetto del Tronto (Ascoli Piceno)

Abruzzen: Martinsicuro (Teramo)
Alba Adriatica (Teramo)
Tortoreto (Teramo)
Giulianova (Teramo)
Pineto (Teramo)
Roseto degli Abruzzi (Teramo)
Silvi Marina (Teramo)
Francavilla al Mare (Chieti)
Fossacesia (Chieti)
Rocca San Giovanni (Chieti)
Vasto (Chieti)
San Salvo (Chieti)
Scanno (L`Aquila)

Kampanien: Massa Lubrense (Napoli
Positano (Salerno)
Agropoli (Salerno)
Castellabate (Salerno)
Montecorice (Salerno)
Pollica (Salerno)
Ascea (Salerno)
Pisciotta (Salerno)
Centola (Salerno)
Vibonati (Salerno)
Sapri (Salerno)
Asal Velino (Salerno)

Emilia Romana: Comacchio (Ferrara)
Lidi Ravennati (Ravenna)
Cervia (Ravenna)
Cesenatico (Forlì – Cesena)
San Mauro Pascoli (Forlì – Cesena)
Bellaria (Rimini)
Rimini (Rimini)
Cattolica (Rimini)

Apulien: Rodi Garganico (Foggia)
Polignano a Mare (Bari)
Marina di Ostuni (Brindisi)
Castellaneta (Taranto)
Marina di Ginosa (Taranto)
Castro (Lecce)
Salve (Lecce)

Venezien: Caorle (Venedig)
Cavallino Treporti (Venedig)
Eraclea Mare (Venedig)
Lido di Jesolo (Venedig)
San Michelle di Tagliamento (Venedig)
Lido di Venezia (Venedig)

Lazio: Sabaudia (Latina)
Sperlonga (Latina)
Gaeta (Latina)
San Felice Circeo (Latina)

Kalabrien: Cirò Marina (Crotone)
Roccella Jonica (Reggio Calabria)
Marina di Gioiosa Jonica (Reggio Calabria)
Marina di Cariati (Cosenza)

Sizilien: Fiumafreddo di Sicilia (Catania)
Pozzallo (Ragusa)
Marina di Ragusa (Ragusa)
Menfi (Agrigento)

Sardinien: Santa Teresa di Gallura (Olbia – Tempio)
La Maddalena (Olbia – Tempio)

Friaul: Grado (Gorizia)
Lignano Sabbiadoro (Udine)

Piemont: Cannaro Riviera (Verbania)

Basilikata: Martea (Potenza)

Molise: Termoli (Campobasso)
Diese Pressemitteilung posten:

Über die TouriNet GmbH

Die Fa. TouriNet GmbH betreibt seit 10 Jahren für zahlreiche Destinationen in der Region Alpen Adria eine Zimmervermittlung im Internet.Hauptsitz der Firma ist Wolfratshausen bei München.In Gyor in Ungarn und in Egna/Südtirol haben wir jeweils eine Filiale.

Die Fa. TouriNet beschäftigt zur Zeit 6 Mitarbeiter.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer