Samstag, 10. Dezember 2016


7-fache Verstärkung für das Hotel an der Therme Bad Sulza

Begrüßung neuer Auszubildender - egal ob aus dem Nachbarort, oder dem ukrainischen Lemberg

(lifePR) (Bad Sulza, ) Pünktlich zum Ausbildungsstart hieß das Hotel an der Therme Bad Sulza die neuen Auszubildenden herzlich willkommen. Mit großer Freude wurden die zukünftigen Fachkräfte vom General Manager Christian Lohmann, Residence Managerin Susanne Wündsch, der Ausbildungsleiterin Heike Schäfers-Gurski und Marketing- und Verkaufsleiter Marco von Holwede empfangen.

Wie zum traditionellen ersten Schultag gab es kleine Zuckertüten, motivierende Worte, eine Vorstellungsrunde und anschließend eine Führung über das Gelände des Hotel an der Therme Bad Sulza. Den Rundgang übernahm Gyula Balogh. Der gebürtige Ungar hatte vor kurzem seine Ausbildung zum Hotelfachmann über das Projekt "Lehrlinge aus dem Europäischen Ausland" erfolgreich in Bad Sulza abgeschlossen und ist nun Facharbeiter im Restaurant "Felix" sowie Pate eines neuen Auszubildenden. Patenschaften haben sich als Konzept für die Betreuung bewährt: Seit 2013 steht jedem neuen Auszubildenden und Studenten ein Pate im Unternehmen zur Verfügung, der bei Fragen und Problemen zur Seite steht.

Doch dies ist nicht die einzige Besonderheit: Dieses Jahr startete ein neues Projekt der IHK Erfurt für die Sicherung von Fachkräften in Hotellerie und Gastronomie in Zusammenarbeit mit der Lviv High Vocational School of Restaurant Service and Tourism. Im Rahmen dieses Projektes lernten drei ukrainische Auszubildende bereits Anfang des Jahres das Hotel an der Therme Bad Sulza über ein Praktikum kennen und unterstützten die Arbeit in den Restaurants. Jetzt treten die drei jungen Ukrainer Olga Biduna, Kateryna Kister und Antonio Nassif ihre Ausbildung als Restaurantfachkräfte in Bad Sulza an. Ebenfalls über dieses Projekt begrüßte das Hotel an der Therme den angehenden Restaurantfachmann Pavlo Labaz und die zukünftige Köchin Tetiana Chaplii. Den fünf sehr engagierten Ukrainern werden in einem dreiwöchigen Kurs die deutsche Kultur und thüringische Lebensart näher gebracht. Einen einjährigen Sprachkurs sowie das Zertifikat Deutsch für den Beruf (B2) gab es bereits. Viele neue Gesichter, Einsatzorte, Aufgaben, Regeln und vor allem auch Fragen werden auf die neuen ukrainischen Auszubildenden zukommen. Durch ihre Paten Gyula Balogh und Brigitta Cseh werden die angehenden Fachkräfte jedoch tatkräftig unterstützt, denn die zwei Ungarn wissen sehr genau wie es ist, die Ausbildung in einem fremden Land zu absolvieren - waren sie doch selbst vor drei Jahren in dieser Situation. Auch die künftige Wohnsituation mit gemischten Wohngemeinschaften, beispielsweise mit Brigitta Cseh, soll den neuen Auszubildenden die Eingewöhnung erleichtern.

Als Fachkraft im Gastgewerbe tritt die gebürtige Auerstedterin Patricia Nowak ihren Weg im Hotel an der Therme an. Eine Ausbildung zur Hotelfachfrau beginnt Stefanie Leyer. Die 17-Jährige entschied bereits im Mai ihre Ausbildung im Hotel an der Therme, welches Sie in einem Praktikum kennenlernte, zu absolvieren.

Das Hotel an der Therme Bad Sulza wünscht allen Auszubildenden viel Freude, Erfolg und natürlich Glück und Gesundheit!
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Toskanaworld GmbH

Freundliche, helle Zimmer, weite Blicke ins Grüne, herrliche, liebevoll gepflegte Gartenanlagen, tolle Restaurants mit fortschrittlicher Vollwertküche, paradiesische Wellness- und Spa-Angebote, und faire, familienfreundliche Preise sind nur einige der vielen Gründe für einen Besuch im Hotel an der Therme Bad Sulza. Bequem über den Bademantelgang erreichbar ist die legendäre Toskana Therme mit Liquid Sound® - dem Bad in Klang, Farbe und Licht und der Sauna der Zukunft.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer