Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 156324

Veranstaltung in Gotha zur Thüringer Gemeinschaftsschule

(lifePR) (Erfurt, ) Über die Thüringer Gemeinschaftsschule und das Konzept des längeren gemeinsamen Lernens diskutiert Thüringens Staatssekretär für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Prof. Dr. Roland Merten, am Montag (12. April) in Gotha mit Vertretern von Schulträgern sowie mit Kommunalpolitikern, Lehrern, Schülern und interessierten Eltern. Es ist die dritte von insgesamt vier Regionalveranstaltungen.

Thüringens Bildungsminister Christoph Matschie unterstreicht: "Gute Schule entsteht dort, wo alle Beteiligten überzeugt davon sind. Deshalb ist es wichtig, bereits im Vorfeld mit allen Beteiligten eine breite Debatte über die Thüringer Gemeinschaftsschule zu führen." Mit der Gemeinschaftsschule erhalte Thüringen eine Schulart, die alle allgemein bildenden Schulabschlüsse bis hin zum Abitur anbiete. "Die Entscheidung für eine Schule ist damit nicht mehr automatisch die Entscheidung für einen bestimmten Schulabschluss. Schüler und Eltern können sich dafür in der Gemeinschaftsschule länger Zeit lassen."

Zeit: Montag, 12. April 2010, 15.00 Uhr

Ort: Gotha, Staatliche Gewerblich-Technische Berufsbildende Schulen, Kindleber Straße 99 b

Der Gesetzentwurf für die Thüringer Gemeinschaftsschule, in der die Kinder bis zur achten Klasse gemeinsam unterrichtet werden, soll im Sommer im Kabinett beraten werden. Im Herbst soll der Landtag das Gesetz beraten und beschließen. In einer Pilotphase werden schon zu Beginn des neuen Schuljahres die ersten Thüringer Schulen als Gemeinschaftsschule an den Start gehen. Dafür gibt es bereits ein breites Interesse.

Eine weitere Veranstaltung des Ministeriums zur Gemeinschaftsschule findet am 19. April in Hermsdorf statt.

Nähere Informationen zur Gemeinschaftsschule im Internet unter: http://www.thueringen.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer