Mittwoch, 16. April 2014


Matschie zeichnet Grundschule in Wormstedt als Europaschule aus

(lifePR) (Erfurt, ) Die Staatliche Grundschule im Wormstedt erhält den Titel Europaschule. Der Namenzusatz wird am kommenden Montag, dem 21. Mai 2012, von Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, verliehen. Damit wird die Grundschule für ihre vielfältigen Projekte zur Förderung des Europagedanken und zur Auseinandersetzung mit der Kultur und den Traditionen anderer Länder geehrt. An der Grundschule wird Englisch bereits ab Klassenstufe 1 angeboten. Ab Klassenstufe 2 kann Litauisch gelernt werden. Zudem gibt es Partnerschaften mit Schulen in Litauen, Portugal, Schweden und England. Für ihr Sprachenkonzept wurde die Schule 2003 mit dem Europäischen Sprachensiegel ausgezeichnet.

Matschie gratuliert: "Europa lebt in den Klassenzimmern der Wormstedter Grundschule. Hier sind der europäische Gedanke und Weltoffenheit zu Hause. Die Schülerinnen und Schüler werden vom ersten Schultag an für andere Sprachen und Kulturen begeistert. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und Lehrern leisten sie damit einen wichtigen Beitrag zum Zusammenwachsen Europas."

Zeit: Montag, 21. Mai 2012, 8.30 Uhr
Ort: Wormstedt, Schulstraße 17a

Europaschulen fördern durch vielfältige Projekte und Maßnahmen im Rahmen der Schulentwicklung unter anderem den Europagedanken, die Erziehung zu Toleranz sowie die Auseinandersetzung mit der Kultur und den Traditionen anderer Länder. Der Namenszusatz Europaschule wird für die Dauer von drei Jahren verliehen. Nach dreimaliger erfolgreicher Verteidigung wird der Namenszusatz dauerhaft verliehen. Insgesamt gibt es in Thüringen 27 Europaschulen, davon führen 20 den Titel dauerhaft. In Thüringen tragen derzeit sieben Grundschulen, sechs Regelschulen, sechs Gymnasien, eine Förderschule und sieben berufsbildende Schulen den Namenszusatz.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer