Sonntag, 04. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150581

Matschie übergibt Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

(lifePR) (Erfurt, ) Sieben Thüringer Bürgerinnen und Bürger werden am morgigen Dienstag, dem 9. März 2010, mit Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die höchste deutsche Ehrung wird von Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, übergeben. Verliehen wird der Verdienstorden für besonderes Engagement im politischen, wirtschaftlichen, sozialen, geistigen, karitativen und mitmenschlichen Bereich vom Bundespräsidenten.

Minister Matschie dankt für das große Engagement und gratuliert zur Ehrung: "Die Ordensträger haben sich auf den unterschiedlichsten Gebieten weit über ihre beruflichen Verpflichtungen hinaus für das Gemeinwohl eingesetzt. Was sie getan haben oder immer noch tun, ist nicht selbstverständlich. Ohne ihre Mitmenschlichkeit und die Bereitschaft zu außergewöhnlichem Einsatz wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer."

Zeit: Dienstag, 9. März 2010, 18.00 Uhr
Ort: Erfurt, Thüringer Staatskanzlei, Barocksaal

Prof. Dr. Herbert Hömig (Köln) erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Hömig ist seit 1981 Präsident der Stiftung Thüringen mit Sitz in Mainz. Nach der Wiedervereinigung hat er sich mit der Überführung von Stiftseigentum und Übereignung wertvoller Materialien und Archivalien in Thüringer Einrichtungen große Verdienste erworben.

Alwine Klose (Leinefelde-Worbis) erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Als Berufsschullehrerin für Landwirtschaft hat Klose viel zur Entwicklung der regionalen Landwirtschaft beigetragen. Sie organisierte Vorträge zu landwirtschaftlichen Themen und war federführend an der Veröffentlichung von Broschüren beteiligt.

Horst Sterzik (Unterwellenborn) erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Sterzik leitet seit 1959 den Posaunenchor Unterwellenborn und hat die Unterwellenborner Posaunentage ins Leben gerufen. Besonders liegt ihm der musikalische Nachwuchs am Herzen.

Ruth Lux (Erfurt) erhält die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Lux ist seit mehr als 50 Jahren Mitglied des traditionsreichen Andreas-Kammerorchesters. Als studierte Geigerin gab sie viele Jahre lang als Konzertmeisterin den Ton an, leitete Registerproben, richtete Orchesterstimmen ein und kümmerte sich um organisatorische Dinge.

Marina Richter (Römhild) erhält die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Richter hat 1998 zusammen mit interessierten Eltern den Kinder- und Jugendmusikverein Römhild e. V. gegründet. Seitdem ist die Regelschullehrerin für Musik und Englisch Vorsitzende des Vereins, der es Kindern und Jugendlichen ermöglicht, ein Musikinstrument zu erlernen.

Reinhard Schreiber (Weinbergen) erhält die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Schreiber war Zeit seines Lebens ehrenamtlich in Musikvereinen, als Orchester- und Chorleiter sowie als Musiklehrer tätig. Er leitete ein Jugendblasorchester und steht seit 1952 dem Männerchor 1879 Höngeda vor.

Tamara Wedel (Breitungen) erhält die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Wedel ist langjährige Leiterin des Familienzentrums Schmalkalden. Durch ihr Engagement und ihre persönliche und fachliche Kompetenz hat sich das Familienzentrum zu einem Mittelpunkt des gesellschaftlichen Lebens im Landkreis entwickelt.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer