Montag, 24. November 2014


  • Pressemitteilung BoxID 317023

Matschie: "Gemeinschaftsschule wird mit Leben erfüllt"

Ein Dutzend weiterer Schulen wollen Gemeinschaftsschule werden

(lifePR) (Erfurt, ) "Die Thüringer Gemeinschaftsschule entwickelt sich gut. Mit dem Schulgesetz und der Schulordnung haben wir einen Rahmen vorgegeben, der seit diesem Schuljahr von Pädagogen und Schülern erfolgreich mit Leben erfüllt wird." Das erklärt Thüringens Bildungsminister Christoph anlässlich des heutigen Arbeitstreffens der Thüringer Gemeinschaftsschulen in Bad Berka, bei dem der Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt stand. Das Land unterstütze die Gemeinschaftsschulen auf ihrem Weg aktiv. So gebe es an den Schulen Ansprechpartner für die Schulentwicklung. In jedem Schulamtsbereich stehen den Gemeinschaftsschulen Regionalberater mit Rat und Tat zur Seite. Nicht zuletzt erfolge eine wissenschaftliche Fachbegleitung. Matschie: "Unsere Gemeinschaftsschulen setzen anspruchsvolle pädagogische Konzepte um, in denen das längere gemeinsame Lernen und die individuelle Förderung groß geschrieben werden. Das wird sich in der Zukunft im Lernerfolg niederschlagen."

Nach den Worten von Matschie wollen zum Schuljahr 2012/13 ein Dutzend weiterer Schulen dem Beispiel der bisherigen Gemeinschaftsschulen folgen. Derzeit würden die pädagogischen Konzepte zu den eingereichten Anträgen geprüft, damit sie zum Schuljahresbeginn an den Start gehen können. "Ich freue mich, dass weitere Schulen den Weg des längeren gemeinsamen Lernens und der bestmöglichen individuellen Förderung beschreiten wollen. Damit bekennen sie sich zu einer neuen Schulkultur, bei der die Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt stehen", so Matschie.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer