Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 150840

"Gleiche Chancen in der Bildung"

Bildungssymposium thematisiert Überwindung sozialer Ungleichheiten

(lifePR) (Erfurt, ) Das 8. Thüringer Bildungssymposium stellt in diesem Jahr unter dem Motto "Gleiche Chancen in der Bildung" die Überwindung sozialer Ungleichheiten im Bildungsbereich in den Mittelpunkt. Damit nimmt das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur die Forderung des UN-Sonderberichterstatters für das Menschenrecht auf Bildung, Vernor Muñoz, auf. Dieser hatte mit Blick auf den Zusammenhang von Bildungserfolg und sozialer Herkunft gerechtere Bildungsmöglichkeiten für jedes Kind gefordert.

Für Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, können vom Bildungssymposium wichtige Impulse ausgehen: "Gleiche Chancen in der Bildung sind die Voraussetzung für gleiche Lebenschancen. Schwache müssen gefördert, Starke gefordert werden. Keiner darf zurückbleiben. Das kann sich unsere Gesellschaft nicht leisten. Einen wichtigen und längst überfälligen Schritt für mehr Bildungsgerechtigkeit in unserem Land machen wir mit der Einführung der Thüringer Gemeinschaftsschule."

Zu den Referenten des diesjährigen Bildungssymposiums gehören unter anderem Prof. Andreas Schleicher (OECD Paris), Prof. Klaus Klemm (Universität Duisburg-Essen) und Prof. Gerald Hüther (Universität Göttingen). Der Ausstellungsbereich in der Mensa, im Lehrgebäude 1 und im Audimax ist dem Thema "Kulturland Thüringen - Kulturelle Jugendbildung" gewidmet.

Das Bildungssymposium findet am 8. Mai 2010 an der Universität Erfurt statt. Das Programm ist im Internet unter www.bildungssymposium.de zu finden. Dort ist auch die Anmeldung möglich.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer