Sonntag, 25. September 2016


Auftaktveranstaltung 2015 für Projekt "Bewegungsfreundliche Schule"

Mehr Bewegung und Sport sowie ausgewogene Ernährung für Schüler an Thüringer Schulen

(lifePR) (Bad Berka, ) Am 10. Februar 2015 diskutieren im Tabarzer Hotel "Am Burgholz" 70 Pädagoginnen und Pädagogen Möglichkeiten, wie Konzepte für mehr Bewegung und Sport und ausgewogener Ernährung in den Schulalltag integriert werden können.

Handlungsbedarf ergibt sich u.a. aus den im letzten Jahr bekannt gewordenen Zahlen der Einschulungsuntersuchungen, wonach die Zahl der Kinder mit Übergewicht inzwischen 11,4 Prozent ausmachen. In den Klassenstufen vier haben 17,5 Prozent der Kinder Übergewicht und in den achten Klassen sind es bereits 20,7 Prozent. In fast jeder Klasse ist ein Kind mit Verhaltensauffälligkeiten und die Zahlen nehmen weiter zu. Es geht aber um mehr, denn durch Lernen mit Bewegung wird der Unterricht für alle Schüler effektiver und schülergerechter.

Das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS), die AOK PLUS, die Unfallkasse Thüringen(UKT), der Landessportbund (LSB) und das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) wollen daher das Projekt "Bewegungsfreundliche Schule" weiter stärken.

Mit dem Projekt beabsichtigen die Partner in erster Linie ein Zeichen für einen gesunden Schulalltag und mehr Bewegung der Schülerinnen und Schüler zu setzen und die innerschulische Diskussion zur Umsetzung geeigneter Konzepte anzuregen.

Bereits im Dezember letzten Jahres konnten zehn Thüringer Schulen mit dem Titel "Bewegungsfreundliche Schule" ausgezeichnet werden. Sie haben gezeigt, dass Bewegung und Ernährung nicht nur Inhalte einzelner Unterrichtsfächer und von Projektwochen, sondern fester Bestandteil der Entwicklung der gesamten Schulkultur sind.

"Die Veranstaltung in Tabarz will den teilnehmenden Vertretern von 50 Thüringer Schulen erfolgreiche Beispiele vorstellen, Erfahrungsaustausch ermöglichen und konkrete Angebote für Gesundheits- und Bewegungsförderung im Schulalltag machen", so Dr. Andreas Jantowski, der Direktor des ThILLM. Die Teilnehmenden absolvieren sechs sportliche Stationen und erfahren mehr über Gelingensbedingungen der Kooperation zwischen Schule und den Sportvereinen vor Ort. Es wird auch gezeigt, wie Lernen im Fachunterricht und Bewegung wirksam kombiniert werden können. In Bezug auf die organisatorische Umsetzung von Ideen zur gesunden und bewegten Schule werden den Pädagogen auch Grundzüge des Projektmanagements vermittelt.

Die Vertreter_innen der Medien sind herzlich eingeladen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer