Dienstag, 06. Dezember 2016


Neue Mannschaft am Theater Heilbronn stellt sich mit drei Premieren und einem Theaterfest vor

Spielzeiteröffnung vom 26.-28. September

(lifePR) (Heilbronn, ) Am letzten Wochenende im September eröffnet das Theater Heilbronn mit einer neuen Mannschaft die Saison 2008/2009. Zum Spielzeitstart gibt es ein prallgefülltes Programm mit drei Premieren und einem Theaterfest. Axel Vornam hat nach fünf erfolgreichen Jahren im thüringischen Rudolstadt als Intendant die Nachfolge von Dr. Martin Roeder-Zerndt angetreten. Mit ihm haben auch der neue Chefdramaturg Christian Marten-Molnar, der Schauspieldirektor Alejandro Quintana, die Theaterpädagogin Bärbel Jogschies und viele neue Schauspieler angefangen. Die Proben haben schon
vor der Sommerpause begonnen und laufen nun auf Hochtouren.

Los geht es am 26. September um 19.30 Uhr im Großen Haus mit der Premiere des bedeutenden Klassikers "Nathan der Weise" von Gotthold Ephraim Lessing. Nicht ohne Hintersinn steht dieses Stück am Anfang der Saison, ist es doch programmatisch für die Themen, mit denen sich das Heilbronner Theater während der gesamten Spielzeit auseinander setzen wird. Das friedliche Miteinander von Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen und Kulturen ist in einer Stadt wie Heilbronn, in der Menschen aus 130 Nationen zusammenleben, existentiell. Das Thema Integration ist die große Herausforderung der Zukunft. Regie führt der neue Schauspieldirektor Alejandro Quintana, der selbst aus Chile stammt.

Die zweite Premiere im Großen Haus: „Angst essen Seele auf“ nach einem der berühmtesten Filme von Rainer Werner Fassbinder, schließt sich thematisch an. Esther Hattenbach setzt die berührende Liebesgeschichte zwischen der alternden Putzfrau Emmi und dem viel jüngeren marokkanischen Gastarbeiter Salem in Szene. Hier heißt zum ersten Mal am Sonntag, dem 28. September, um 19.30 Uhr Vorhang auf.

Bereits am Samstag, dem 27. September, um 20 Uhr ist im Komödienhaus Premiere für die Kriminalkomödie "39 Stufen" nach Alfred Hitchcock. Amüsement und Nervenkitzel bietet die rasante Geschichte um den jungen Richard Hannay, der fälschlicherweise im Verdacht steht, die schöne Annabella ermordet zu haben. Martina Eitner-Acheampong führt Regie.


Außerdem ist die ganze Stadt zur "Nacht der Komödianten" eingeladen, die am Samstag, dem 27. September, ab 21 Uhr an außergewöhnlichen Spielorten im ganzen Theater zu erleben ist. Alle Schauspieler präsentieren sich hier in kleinen, aber feinen Nachtprogrammen als Sänger, Artisten, Spieler, Clowns und Conferenciers. Im Anschluss gibt
es Tanz in verschiedenen Räumen.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer