Montag, 05. Dezember 2016


Holger Schobers "Heimat.com" erhielt Niederländischen deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis

(lifePR) (Heilbronn, ) Das als Auftragswerk des Theaters Heilbronn entstandene Jugendstück "Heimat.com" von Holger Schober wurde in Duisburg mit dem Niederländisch-deutschen Kinder- und Jugenddramatikerpreis 2010 ausgezeichnet. Das Stück, das am 9. Januar 2010 in der Inszenierung von Dominik Günther am Theater Heilbronn uraufgeführt wurde, beschäftigt sich mit dem Schicksal der 15jährigen Kosovo-Albanerin Amira, die seit 10 Jahre in Deutschland lebt und die nun abgeschoben werden soll und droht sich umzubringen. Eine Skandalgeschichte, die die ganze Medienmaschinerie in Gang setzt und zunächst eine Welle des Mitgefühls auslöst. Amiras Schicksal lässt die Auflagen und Quoten steigen. Solange bis ein Axtmörder, der seine ganze Familie erschlug, die ganze Aufmerksamkeit der erregten Öffentlichkeit beansprucht. Holger Schobers Stück hat zwei Themen: Die unmenschliche Abschiebepraxis auf der einen Seite, die Familien zerstört und insbesondere für Kinder und Jugendliche katastrophale Folgen hat. Und die Tatsache, dass solche Schicksale zum gewaltigen, aber nur kurzen öffentlichen Aufreger taugen, als solcher von den Medien jeglicher Art ausgeschlachtet werden, bis sie dann von einem nächsten Skandal abgelöst werden.

Und das Stück stellt unbequeme Fragen, denen man sich auch als Zuschauer nicht entziehen kann: Wie flüchtig ist unser Mitgefühl?

Das Theaterstück ist inspiriert von der tatsächlichen Geschichte der Arigona Zogaj aus Österreich, deren Schicksal zunächst 2007 und auch dieser Tage einen riesigen Medienrummel ausgelöst hat. Holger Schober hat die Geschichte nach Deutschland verlegt. Auch hier sind Zehntausende langjährig geduldete Kosovaren von der Abschiebung bedroht.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer