Freitag, 09. Dezember 2016


Klassiker und Bestseller: Die Gropius-Griffe von TECNOLINE

(lifePR) (Bremen, ) Walter Gropius - der bekannter Designer und ist schon fast ein Synonym für den Bauhaus-Stil. Als Architekt und Industriedesigner entwarf Gropius zum Beispiel Inneneinrichtungen, Tapeten, das Fagus-Werk (seit 2011 UNESCO-Weltkulturerbe) und den nach ihm benannten Gropius-Griff. Seit 1983 produziert TECNOLINE (bis 2002 bei TECNOLUMEN) Gropius-Griffe für Türen und Fenster in verschiedenen Modellen. Heute sind sie Bestseller im Portfolio.

Charakteristisch für die Gropius-Griffe ist der Vierkantwinkel mit rundem Griffstück. TECNOLINE verwendet Edelstahl und Messing für die Modelle. Kombiniert werden sie mit verschiedenen Abdeckungen, runden oder quadratischen Rosetten sowie Türschildern. TECNOLINE ist als einziger Hersteller autorisiert, Tür-, Fenster- und Stoß-Griffe unter dem Namen Gropius zu produzieren und zu vertreiben.

Alle Produkte von TECNOLINE sind bundesweit über den Fachhandel, Verarbeiter, Architekten, Planer, Objektausstatter und Bauträger erhältlich. Die Gropius-Griffe werden ab 170 Euro (UVP) angeboten.

Weitere Informationen unter www.tecnoline.de

Druckfähiges Bildmaterial finden Sie unter folgendem Link: http://pressefotos.sputnik-agentur.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

TECNOLINE ® GmbH

Die TECNOLINE® GmbH aus Bremen produziert und vertreibt seit 2002 Tür-, Fenster- und Möbelbeschläge sowie Schalter vor allem im Bauhaus-Stil. Die unterschiedlichen Designs basieren auf Original-Entwürfen namhafter Vertreter der Stilrichtung wie Walter Gropius, Ferdinand Kramer und Wilhelm Wagenfeld. Bei der Ende der 1970er Jahre gegründeten TECNOLUMEN® GmbH & Co. KG wurde TECNOLINE® mit der Aufnahme eines ersten Türgriffs im Bauhaus-Stil in das Produktportfolio zunächst als Design-Linie eingeführt. Der Erfolg und Ausbau der Linie führten schließlich zur Gründung der TECNOLINE® GmbH im Jahr 2002. Sie ist Teil der Walter Schnepel Holding GmbH & Co. KG.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer