Freitag, 02. Dezember 2016


Regionalwettbewerb Brandenburg Ost "Jugend forscht" am 24. Februar 2015 an der Technischen Hochschule Wildau erfolgreich abgeschlossen

(lifePR) (Wildau, ) Am 24. Februar 2015 fand an der Technischen Hochschule Wildau die Abschlussveranstaltung des diesjährigen Regionalwettbewerbs Brandenburg Ost "Jugend forscht und Schüler experimentieren" statt. 19 Projekte junger Brandenburger Forscherinnen und Forscher aus 13 Brandenburger Schulen konnten sich dabei für den Landeswettbewerb "Jugend forscht 2015" qualifizieren. Förderer und Ausrichter des Wettbewerbstages unter dem Motto "Es geht wieder los" war traditionell der regionale Energiedienstleister EWE.

Die Jury aus Pädagogen, Praxisexperten und Wissenschaftlern war von den kreativen und ausgefallenen, aber auch zeitgemäßen Projektpräsentationen auf dem Campus der TH Wildau sehr angetan. Es gäbe viel Potenzial zum Fortsetzen der Arbeiten. Die Bewertung der Projekte aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik fiel entsprechend positiv aus.

Dr. Ulrich Müller, EWE, verkündete bei der feierlichen Preisverleihung im Audimax seinen Respekt gegenüber dem begabten Brandenburger Nachwuchs. Auch Brandenburgs Bildungsstaatssekretär Dr. Thomas Drescher und Hochschulpräsident Prof. Dr. László Ungvári sprachen den Schülern ihre Hochachtung aus. Für Prof. Dr. László Ungvári ist die Förderung junger Menschen ein wichtiger Bildungsbaustein der Hochschule: "Unser Ziel ist es, begabte junge Menschen in den MINT-Fächern zu fördern. Deshalb unterstützen wird Wettbewerbe wie Jugend forscht auf unserem Campus. Damit leisten wir gleichzeitig einen Beitrag zur Gewinnung von Studierenden für unserer ingenieurtechnischen und naturwissenschaftlichen, aber auch für unsere wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge."

Alle Informationen unter: http://www.mynewsdesk.com/...
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer