Montag, 26. September 2016


Gerätespende aus der Industrie für die akademische Lehre und Forschung im Fachgebiet Materialtechnik und Materialanalytik

(lifePR) (Wildau, ) Anlässlich der Eröffnung der 4. Wissenschaftswoche an der TH Wildau am 9. März 2015 hat die österreichische Anton Paar GmbH der Hochschule zwei neuwertige Geräte zur Flammfestigkeitsprüfung von Mineralölprodukten übergeben, die im Rahmen der akademischen Lehre und Forschung eingesetzt werden sollen. Die Geräte aus der Anton Paar ProveTec GmbH Dahlewitz wurden vom dortigen Geschäftsführer, Heinz Kindlhofer, an den TH-Vizepräsidenten für Forschung und Unternehmenskontakte, Prof. Dr. Ralf Vandenhouten, und den Leiter des Fachgebietes Materialtechnik/Materialanalytik, Prof. Dr. Michael Herzog, überreicht.

Prof. Herzog: "Mit den neuen Geräten können wir die Flammfestigkeit z.B. von Kraftstoffen, Hydraulik-, Schmier- und Motorölen testen. Sie sind eine wichtige Ergänzung zu der in unseren Laboren schon vorhandenen Prüftechnik." Sein Fachgebiet befasst sich unter anderem mit der Lehre und Forschung in den Bereichen Hochleistungswerkstoffe und speziellen Beschichtungen, Verbundwerkstoffe für den Leichtbau, Umwelttechnik und Kreislauftechnologien.

Zum Hintergrund:
Die Anton Paar GmbH mit Hauptsitz in Graz/Österreich entwickelt und produziert Präzisionslaborgeräte sowie hochgenaue Prozessmesstechnik und liefert anwenderbezogene Automatisierungs- und Robotiklösungen. Seit der Übernahme der damaligen Petrotest GmbH im Jahre 2012 verfügt das Unternehmen über eine Niederlassung im brandenburgischen Dahlewitz (Ortsteil der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow). Dort werden Testmethoden und Laborgeräte für die Qualitätskontrolle von Mineralölprodukten wie Rohöl, Flüssiggas, Motorenkraftstoff, Flugkraftstoff, Schmieröl, Schmierfett und Bitumen entwickelt.

Alle Informationen und Fotos unter www.mynewsdesk.com/...
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau ist mit mehr als 4.100 Studierenden die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 24 Vollzeit-, zwei duale und fünf berufsbegleitende Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen klassische Gebiete wie Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technik ebenso wie die neuen Bereiche Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Neben einer hochmoderne Lehr- und Forschungsinfrastruktur verfügt die TH Wildau über einen architektonisch wie städtebaulich herausragenden Campus.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer