Donnerstag, 28. Juli 2016


846 Absolventinnen und Absolventen des Akademischen Jahres 2013/2014 werden am 18. Oktober 2014 feierlich verabschiedet

Die Festansprache hält Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen

(lifePR) (Wildau, ) Im Rahmen eines Festaktes werden am Sonnabend, dem 18. Oktober 2014, die Absolventinnen und Absolventen der Technischen Hochschule Wildau des Akademischen Jahres 2013/2014 feierlich verabschiedet. Die Veranstaltung, zu der sich zahlreiche Ehrengäste aus dem In- und Ausland angesagt haben, findet ab 10.00 Uhr auf dem Campus im Hörsaalzentrum Halle 17 (Audimax und Foyer) statt. Medienvertreter sind zur aktuellen Berichterstattung herzlich eingeladen.

Die Festansprache hält Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundesminister des Auswärtigen. "Wir freuen uns außerordentlich über die Zusage von Herrn Steinmeier", betont TH-Präsident Prof. Dr. László Ungvári. "Dies ist eine Bestätigung unserer zielgerichteten Arbeit zur Internationalisierung von Studium, Lehre und Forschung. Die TH Wildau hat sich zu einem wichtigen Wissenschafts- und Wirtschaftsfaktor entwickelt, der weit über die Hauptstadtregion hinaus ausstrahlt. Fast 800 Studierende kommen aus 58 Ländern rund um den Globus. Sie werden als Botschafter eines erfolgreichen akademischen Bildungsstandortes Wildau in ihre Heimat zurückkehren und dort die wirtschaftliche und soziale Entwicklung nachhaltig mitprägen. Dies stärkt auch den Ruf der Bundesrepublik als zuverlässiger Partner dieser Staaten und Regionen."

An der TH Wildau haben im abgelaufenen Jahr 846 Studentinnen und Studenten ihre Bachelor- und Masterprüfungen bestanden. Damit konnten seit der Gründung der Hochschule insgesamt fast 11.000 Absolventinnen und Absolventen ihren Abschluss feiern. 46 Studierende erhielten einen Doppelabschluss sowohl der TH Wildau als auch von Universitäten in St. Petersburg und Jaroslawl (Russland) sowie Almati (Kasachstan).

Stephan Loge, Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald und Vorsitzender der Gesellschaft der Freunde und Förderer der TH Wildau, wird auf dem Festakt mehr als 40 Beststudentinnen und Beststudenten ehren, die ihr Studium mit einer Note von besser als 1,3 abschlossen und das Abschlussprädikat "Mit Auszeichnung bestanden" erhielten. Darüber hinaus vergeben der Präsident der TH Wildau, die NIS Ingenieurgesellschaft Rheinsberg und das Corporate Finance Institute Wildau Ehrenpreise für herausragende Abschlussarbeiten.

Die Brandenburgische Ingenieurkammer (BBIK) wird die Veranstaltung nutzen, um den ersten Bachelorabsolventinnen und -absolventen von technischen Studiengängen Urkunden zur Führung der Berufsbezeichnung "Ingenieurin" oder "Ingenieur" zu überreichen.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer