Donnerstag, 08. Dezember 2016


4. Internationale Fachkonferenz "InnoTesting" am 19. und 20. Februar 2015 in Wildau / Integriertes Modellieren und Testen in einem globalen Umfeld

(lifePR) (Wildau, ) Die meisten Hightech-Produkte entstehen heute in Zusammenarbeit von Endproduzenten (OEM) und deren globalen Zulieferern, die dafür hochkomplexe Subsysteme entwickeln. Die Validierung dieser Teilsysteme und der Endprodukte erfordert gemeinsame Standards für Werkzeuge, Techniken und Daten. Im Fokus der 4. Internationalen Fachkonferenz "InnoTesting" am 19. und 20. Februar 2015 im Zentrum für Luft- und Raumfahrt Schönefelder Kreuz III in Wildau stehen neue technologische Entwicklungen und die innovative Prozessorganisation in den Bereichen Simulation und Versuch.

Die Veranstaltung in englischer Sprache findet unter der Überschrift "Integriertes Modellieren und Testen in einem globalen Umfeld" statt. Daran nehmen Experten aus der Luftfahrtindustrie, Raumfahrttechnik, Automobilindustrie, Schienenverkehrstechnik und Stromerzeugung aus Europa und den USA teil. Im Rahmen der Konferenz befasst sich ein Workshop in deutscher Sprache der Gesellschaft für Umweltsimulation (GUS) mit dem Thema "Vibration und Schocktest".

Organisatoren sind das Zentrum für Luft- und Raumfahrt Schönefelder Kreuz Wildau, die Technische Hochschule Wildau mit dem WIT - Wildau Institute of Technology, die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), das Cluster Verkehr, Mobilität und Logistik Berlin-Brandenburg, der Interessenverband der IT- und Internetwirtschaft in Berlin und Brandenburg (SIBB) und die Berlin-Brandenburg Aerospace Allianz (BBAA). Unterstützt wird die Veranstaltung von den Wirtschaftsfördergesellschaften der Länder Brandenburg und Berlin, ZAB und TSB.

Weitere Informationen finden Sie unter www.innotesting.com.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer