Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 341610

Urlauber aufgepasst immer mehr Fälle von Dengue Fieber

Das Centrum für Reisemedizin macht darauf aufmerksam, dass das Dengue Fieber in beliebten Reiseländern immer häufiger auftritt / Stark betroffen sind unter anderem Australien und Brasilien

(lifePR) (Nürnberg, ) Das Centrum für Reisemedizin macht darauf aufmerksam, dass das Dengue Fieber in beliebten Reiseländern immer häufiger auftritt. Stark betroffen sind unter anderem Australien und Brasilien.

In Brasilien wurden laut Centrum für Reisemedizin im ersten Halbjahr mehr als 350000 bekannte Fälle registriert. Auch die Zahl der Neuinfektionen in Australien ist mit 1065 in den ersten sechs Monaten des Jahres sehr hoch. Neben Australien und Brasilien sind auch die Phillippinen, Thailand sowie Indonesien überdurchschnittlich häufig vom Dengue Fieber betroffen. Vorsicht ist generell ebenfalls in lateinamerikanischen Ländern geboten. Übertragen wird das Virus durch die tagaktive Tigermücke. Wer infiziert ist zeigt unspezifische Symptome wie Fieber sowie Kopf und Gliederschmerzen. Die Schmerzen klingen nach etwa einer Woche ab, die Patienten fühlen sich dennoch lange abgeschlagen. In etwa 2,5 Prozent der Fälle verläuft die Krankheit tödlich. Das Centrum für Reisemedizin rät, sich bei Aufenthalten in tropischen und subtropischen Gebieten durch Mückenschutzmittel mit dem Wirkstoff DEET (Diethyl-m-Toluamid) in einer Konzentration von über 30 Prozent vor Stichen zu schützen. Außerdem sei es ratsam, helle und geschlossene Kleidung zu tragen.

TCE-Reisen.de
Quelle: Travel Talk
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer