Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 349984

Kinder entdecken Naturdüfte neu

WELTKINDERTAG 2012

(lifePR) (Detmold, ) Zum Weltkindertag 2012 in Hannover steht das Taomobil® der duftende Doppeldeckerbus am Maschsee Nordufer.

Schon von weitem gut sichtbar: Der Taobär auf Wanderschaft zu den Düften der Welt. Mit dem Taomobil® kommen wohlriechende Düfte direkt vor ihre Haustüre. Sein Erfinder heißt Axel Meyer, Sachbuchautor und Aromaexperte. Auf der gesamten Außenfläche des Duftreisebusses erzählt der Taobär als süß gezeichnete Comicfigur von seinen Erlebnissen mit Naturdüften. Die Comicstrips wurden von dem Illustrator Andi Wolf liebevoll und pfiffig gestaltet.

Im Inneren ist das Taomobil® eine Duftoase in einem umgebauten Doppeldecker-Reisebus (4m Höhe, 12m Länge und 2,5m Breite). Dort entdecken große und kleine Besucher ein Panorama rund um das Thema natürliche ätherische Öle und Aromatherapie. Eine ausgezeichnete Gelegenheit vor allem für Schüler/innen, Jahrtausende altes Wissen über die heilende Kraft der Pflanzen kompakt und unmittelbar zu erfahren.

Unmittelbar am Eingang des zweistöckigen Erlebnisbusses erwartet die Besucher eine alte Destille, Symbol für die Anfänge der Pflanzendestillation. Auf einem Duftlehrpfad geht es vorbei an Duftsäulen, die natürliche Düfte verströmen, die Treppen hinauf entlang des 8 Meter langen Wasserfalls ins Riechkino, welches 16 Sitzplätze bereitstellt und Bild und Duft aufs Angenehmste miteinander verbindet. Im Taomobil® können die Besucher aktuell die aromatischen Pflanzenessenzen Bio Zitrone, Lavendel, Bio Mandarine, Rose und Tonka schnuppern und entspannen. Das Taomobil® ist also Informationszentrum zur Aromatherapie, Erlebniszone und Relax-Raum zugleich.

Das Taomobil® wurde 2005 gestartet. Bisher besuchten es über 250.000 Menschen. Der außergewöhnliche Eventbus ist mit 45 Millionen Sichtkontakten eine Klasse für sich und war daher Anlass für zahlreiche Berichte in Printmedien, Radio und TV.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer