Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 40790

Vergleich zwischen comedia und Tamedia im Verfahren Streik Druck Facts

(lifePR) (Bern und Zürich, ) Die Mediengewerkschaft comedia und das Schweizer Medienhaus Tamedia haben sich auf einen Vergleich im Gerichtsverfahren um Schadenersatz aus der Bestreikung des Drucks von Facts im August 2003 geeinigt. Ohne Anerkennung einer Rechtspflicht überweist comedia Tamedia einen Betrag von 35'000 Franken zur Abgeltung der durch den Streik entstandenen Mehrkosten bei der Produktion und Auslieferung des Nachrichtenmagazins Facts (Nummer 35/2003). Ursprünglich hatte Tamedia einen Schadenersatz von 130 000 Fr. eingeklagt.

Bereits im November 2004 hatte das aus Vertretern von Arbeitnehmern und Arbeitgebern paritätisch zusammengesetzte Schiedsgericht der grafischen Industrie festgestellt, dass die Bestreikung des Drucks von Facts gegen die im Gesamtarbeitsvertrag festgeschriebene absolute Friedenspflicht verstiess. Das gleiche Gericht lehnte jedoch im Februar 2007 eine Schadenersatzforderung, die der Arbeitgeberverband Viscom stellvertretend für Tamedia eingereicht hatte, mit der Begründung ab, dass ein Verband für seine Mitglieder keine solche Forderungen geltend machen kann.

Mit der Einwilligung in den nun getroffenen Vergleich erklären sich die beiden Parteien bereit, ein langwieriges Prozessverfahren zu beenden.
Diese Pressemitteilung posten:

Unternehmenskommunikation Tamedia

Tamedia, eine führende Schweizer Mediengruppe mit Sitz in Zürich, ist in den Bereichen Zeitungen, Zeitschriften, Elektronische Medien (Radio, TV, Online) sowie Druck und Logistik tätig.

Dank des breiten Spektrums von Inhalten und Distributionskanälen ist Tamedia die einzige Schweizer Mediengruppe, welche die gesamte Deutschschweiz quer durch alle wesentlichen Mediengattungen abdeckt. Tamedia gibt eine Reihe bekannter schweizerischer Tages-, Wochenzeitungen und Zeitschriften heraus, betreibt die Radiostationen Radio 24 und Radio Basilisk, den Fernsehsender TeleZüri sowie mehrere Online-Portale. Mit der Lancierung der Pendlerzeitung 20 minutes in Lausanne und in Genf ist Tamedia seit dem Frühjahr 2006 erstmals auch in der Westschweiz präsent.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer