Samstag, 10. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544048

An der Riviera des Nordens geht es aufwärts - der Bottnische Meerbusen in Schwedisch Lappland

(lifePR) (Berlin, ) Am letzten Wochenende wurde in Schwedisch Lappland Midsommer gefeiert. Es ist für viele Schweden die perfekte Gelegenheit für einen Trip an die Küste von Schwedisch Lappland. Mit ihren kleinen Inseln, Stränden aus Stein und Sand, Fischerdörfern und der Natur ist die Region ein Geheimtipp für alle, die es lieber ungewöhnlich und unberührt mögen.

Es ist Midsommer in Schwedisch Lappland, also die Zeit im Jahr, an dem die Tage am längsten sind. In Schwedisch Lappland bedeutet das sogar, dass die Sonne gar nicht mehr untergeht. Es ist die perfekte Zeit, um die Küste von Schwedisch Lappland zu besuchen, auch die Riviera des Nordens genannt. Die magische Stimmung in der "Nacht" wird unterstützt von der Natur und der Küste, die sich stetig verändert.

Der Grund dieser Veränderung liegt Jahrtausende zurück und prägt diese Region, die auch der Bottnische Meerbusen genannt wird, bis heute. Alles begann vor ca. 10.000 Jahren, am Ende der letzten großen Eiszeit. Ohne das enorme Gewicht der Gletscher begannen die Landmassen sich zu heben und so geht es bis heute an der schwedischen Küste immer noch aufwärts - und zwar um bis zu 80 Zentimeter in 100 Jahren. Manche Besucher, die hier schon lange herkommen, erzählen Geschichten über diese Veränderungen: Wie sich das Meer immer weiter vom Ferienhaus entfernt oder wie ein Steg, der einmal ins Wasser reichte, heute auf dem Trockenen steht. Die meisten nehmen diese Veränderungen mit Humor und freuen sich darauf, was es jedes Jahr neu zu entdecken gibt.

Aber das ist nicht der einzige Grund, warum Familie und Freunde zu Midsommer immer wieder gern an die Küste reisen. Es gibt den weiten Ozean und darin über 4.000 kleine Inseln, mache davon bewohnt und manche nicht. Vom Boot aus lassen sich Seehundkolonien beobachten. Es gibt eine Vielzahl von Stränden mit ganz unterschiedlichen Eigenschaften, manche sind steinig, an anderen liegt feiner Sand. An manchen Stränden findet man riesige Steinbrocken und wieder andere erinnern an Bergwiesen. Es wachsen Bäume und heimische Pflanzen, wie das Strand-Milchkraut oder der Augentrost.

Das Besondere an der Region ist ihr absoluter Status als Geheimtipp. Noch gibt es hier keinen Massentourismus, nur die unberührte Natur, entlegene Fischerdörfer und die bezaubernde Fauna und Flora.

Im Norden von Europa, an der Küste von Schwedisch Lappland, kann man seinen Geist wandern lassen und für ein paar kostbare Tage den Stress des Alltags und die Hektik der Großstadt vergessen. Hier in der Natur, wo alles ruhig ist und sich die Umwelt stetig verändert, wo der Sommer kurz ist, die Sommertage dafür aber endlos.

Mehr Informationen gibt es hier. Bei allen Fragen können Sie sich gern melden.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer