Donnerstag, 08. Dezember 2016


Ausnahmetalente für DAS PHANTOM DER OPER Jubiläum gesucht

Das Original von Andrew Lloyd Webber feiert Bühnenjubiläum: Deutschlandpremiere vor 25 Jahren / Castings für die Jubiläumsspielzeit in Oberhausen starten / Wer tritt in die Fußstapfen von Peter Hofmann oder Uwe Kröger?

(lifePR) (Hamburg, ) Die Nachricht, dass Andrew Lloyd Webbers Welterfolg DAS PHANTOM DER OPER ins Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen kommt, begeistert ganz NRW! Vor 25 Jahren trat DAS PHANTOM DER OPER seinen Siegeszug auf deutschen Musicalbühnen an. Unvergessen sind die Phantom-Darsteller Peter Hofmann, Hardy Rudolz und Uwe Kröger, der auch in der Hollywood-Verfilmung dem Phantom seine Synchronstimme lieh. Aber auch Musicalstars wie Thomas Borchert oder Ethan Freeman zogen als Phantom das Publikum in ihren Bann. Im Juni startet das Casting für die Jubiläumsspielzeit in Oberhausen. Hauptverantwortlich für die Suche nach den perfekten Darstellern ist bei Stage Entertainment Casting Director Ralf Schaedler. Seit 2007 leitet der 42-Jährige die deutsche Casting-Abteilung des Marktführers und ist in dieser Funktion verantwortlich für die Besetzung aller Stage-Musicals in Deutschland. Im Interview beantwortet Ralf Schaedler die wichtigsten Fragen zum Castingstart von DAS PHANTOM DER OPER:

Ab November 2015 spielt Andrew Lloyd Webbers Originalinszenierung von DAS PHANTOM DER OPER in Oberhausen. Vor welchen Herausforderungen stehen Sie bei den Castings?

"Die größte Herausforderung liegt im Musical selbst. Die Geschichte vom Phantom der Oper ist angesiedelt im 19. Jahrhundert an der Pariser Oper. Das bedeutet, dass auch die Figuren des Stücks wie die Christine, die Primadonna Carlotta, die Tänzer des Balletts oder auch das Phantom selbst in der Welt der Oper agieren und entsprechend singen, spielen und tanzen. DAS PHANTOM DER OPER schafft hierbei den perfekten Brückenschlag zwischen Klassik und Unterhaltung, aber die aufwändige szenische Umsetzung ist auch eine enorme Herausforderung für die Darsteller. Viele namhafte Sänger haben zu Recht großen Respekt vor dieser Produktion. Es gibt nur gut eine Handvoll auf der Welt, die die Titelrolle des Phantoms aktuell überhaupt singen können."

Seit 25 Jahren ist DAS PHANTOM DER OPER fester Bestandteil deutscher Musical-Kultur. Ist die Jubiläumsspielzeit ein zusätzlicher Anreiz für die Darsteller dabei zu sein?

"Auf jeden Fall. Über 1.000 Darstellerinnen und Darsteller haben sich bereits jetzt beworben. Mir wurde mehrfach auf die Mailbox gesungen, was sonst so wirklich nicht üblich ist. Ich habe das Gefühl, die gesamte Branche möchte eine Chance haben, bei der Jubiläumsspielzeit dabei zu sein. Dabei reden wir nicht nur von ausgebildeten Musicaldarstellern. Auch viele Sänger und Tänzer aus den Bereichen Klassik, Oper und Ballett sind heiß auf eine Rolle in der Jubiläumsspielzeit."

Wie kann man sich den Castingprozess vorstellen?

"Im Moment treffen wir eine Vorauswahl aus allen Bewerbungen. Die 400 Besten laden wir dann ab Anfang Juni zu Auditions nach Hamburg ein, wo wir gemeinsam mit dem Team, welches für die Inszenierung von DAS PHANTOM DER OPER am Broadway verantwortlich ist, in mehreren Runden das Feld immer enger fassen werden. Ende Juni wählen wir dann final aus 200 Sängern die Hauptrollen aus. Bis dahin werden wir gut 1.000 Stunden Casting absolviert haben."

Gibt es bereits jetzt Favoriten für die herausragenden Rollen Phantom, Christine oder Raoul?

"Nein, denn wir gehen in jedes Casting mit offenen Augen und Ohren und wollen uns alle Optionen offen halten, um die bestmögliche Zusammenstellung an Darstellern zu haben. Bei DAS PHANTOM DR OPER dabei zu sein ist für jeden Darsteller ein echtes Highlight seiner Karriere. Bekannte Künstler sind eng mit den Rollen verbunden unvergessen natürlich Peter Hofmann und Anna-Maria Kaufmann. Hardy Rudolz, Uwe Kröger, Thomas Borchert, Ethan Freeman oder zuletzt auch Mathias Edenborn und Valerie Link, die derzeit in Hamburg Phantom und Christine singen, sind absolute Stars des Genres. Der Casting-Prozess wird eine unglaublich spannende Zeit."

Andrew Lloyd Webbers DAS PHANTOM DER OPER feiert im November 2015 Premiere im Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen. Weltweit begeisterte Webbers Meisterwerk schon über 140 Millionen Zuschauer und hat das Genre Musical geprägt wie kaum eine andere Produktion. DAS PHANTOM DER OPER basiert auf der gleichnamigen literarischen Vorlage von Gaston Leroux und wird seit seiner Uraufführung 1986 ununterbrochen am Londoner Westend und seit 1988 am New Yorker Broadway gespielt. Dort gewann DAS PHANTOM DER OPER sieben der begehrten Tony Awards, den Oscar des amerikanischen Musiktheaters. Darüber hinaus wurde dieses Musicalphänomen mit mehr als 50 der wichtigsten internationalen Theaterpreise ausgezeichnet. Die musikalische Einspielung der britischen Premierenbesetzung mit Sarah Brightman und Michael Crawford ist bis heute mit über 40 Millionen verkauften Exemplaren eines der erfolgreichsten Musical-Album aller Zeiten.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer