Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 48451

„Ost trifft West“ – Piktogramme der chinesischen Künstlerin Yang Liu zeigen mit viel Witz und Esprit Unterschiede deutscher und chinesischer Mentalität

Begleitausstellung zum Chinajahr auf der Brühlschen Terrasse

(lifePR) (Dresden, ) Bei der Open-Air-Ausstellung "Ost trifft West", die die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden vom 15.06-14.09.2008 im Brühlschen Garten (am Ende der Brühlschen Terrasse) zeigen, geht es nicht um innerdeutsche Themen, sondern um Unterschiede im deutsch-chinesischen Alltag. Humorvoll und scharfsinnig bringt die deutsch-chinesische Designerin Yang Liu ihre Beobachtungen beider Kulturen auf den Punkt: Ganz sparsam, fast wie bei einem Verkehrsschild, erfindet sie Piktogramme deutscher (auf blauem Hintergrund) und chinesischer (auf rotem Hintergrund) Verhaltensweisen. Beispielsweise führt der Fußgänger in China ein Kind, in Deutschland einen Hund an der Hand. In der jeweiligen Landessprache ist immer ein Schlagwort angegeben, wie z.B. "Problem" und mit einfachsten Zeichen zeigt Yang Liu, dass in Deutschland direkt auf das Problem zugegangen wird, während man in China vielleicht eher darum herum läuft, oder dass bei uns "Wetter" Freude oder Ärger auslöst, während es dem Chinesen eher egal zu sein scheint.

"Eine Art Übersetzungshandbuch für Deutsche und Chinesen, das nicht werten will, sondern mit Leichtigkeit und Humor das jeweils Andere der ost- bzw. westlichen Kultur zeigen will", so beschreibt Yang Liu ihre Ausstellung von insgesamt 45 solcher Gegenüberstellungen.

Sie weiß wovon sie spricht, denn Yang Liu wurde in Beijing, China, geboren und zog mit 13 Jahren zusammen mit ihrer Familie nach Deutschland. Nach ihrem Grafik-Design-Studium in Berlin arbeitet sie in Singapur, London, Berlin und New York. Ihr Arbeiten wurden international mehrfach prämiert und in Museen ausgestellt. Yang Liu ist eine Ausstellungsdesignerin der Reihe China in Dresden in China und entwarf das Design für die Dresdner Ausstellungsplakate und Druckerzeugnisse.

Die Ausstellung war bereits im Vorfeld in Berlin, Aachen, Peking, Nanjing und Lausanne zu sehen, in Dresden wurde sie von den Staatlichen Schlössern, Burgen und Gärten Sachsen unterstützt. Das Buch zur Ausstellung "Ost trifft West" ist erhältlich bei www.yangliudesign.com.
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer