Freitag, 25. April 2014


  • Pressemitteilung BoxID 244948

„Lohengrin“ live aus Bayreuth auf Arte

(lifePR) (Berlin, ) Erstmals in der Geschichte der Bayreuther Festspiele wird am Sonntag, 14. August eine Vorstellung übertragen: der in seiner zweiten Saison gefeierte "Lohengrin" in der Regie von Hans Neuenfels. Die Hauptrolle singt der deutsche Tenor Klaus Florian Vogt, der in der Premiere am 27. Juli hymnisch von Publikum und Presse gefeiert wurde. Das Medienecho auf Vogts Darstellung des Schwanenritters ist überwältigend. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung spricht von Vogt als dem "Dritten Wunder" von Bayreuth neben dem herausragenden Dirigat von Andris Nelsons und der im zweiten Jahr noch packenderen Inszenierung von Hans Neuenfels. Auch die Süddeutsche Zeitung bescheinigt dem Holsteiner Tenor in seiner Paraderolle als Lohengrin "mühelose Leichtigkeit und Ebenmäßigkeit; makellos in Diktion und Phrasierung der finalen Gralserzählung." Selbst der Boulevard feiert das "neue Traumpaar" in den beiden Hauptrollen Annette Dasch und Klaus Florian Vogt. Neben der Live-Übertragung, die ab 17:15 Uhr auf Arte zu sehen sein wird, ist der "Lohengrin" auch bei der Siemens-Festspielnacht am gleichen Abend in Bayreuth bei einem Public Viewing zu sehen.

Im Januar 2012 folgt schließlich Klaus Florian Vogt erstes Arien-Album, selbstverständlich mit der Gralserzählung aus dem "Lohengrin" und weiteren Paraderollen seines Repertoires, u.a. mit Arien von Mozart, Lortzing und Korngold. Eine Aufnahme mit dem Orchester der Deutschen Oper Berlin unter Peter Schneider. Für das Frühjahr 2012 sind ebenfalls Solo-Konzerte von Klaus Florian Vogt mit dem Programm der CD in München und Hamburg in Planung.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer