Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 340993

Wahl zur Mannschaft des Jahres sorgt für große Freude

Gleich drei von der Geld für Müll GmbH gesponserte Teams landen auf dem Podest: Tischtennisspieler und Segelteam erreichen die Plätze zwei und drei

(lifePR) (Hilpoltstein, ) Mit einem überragenden Vorsprung vor der Konkurrenz wurde die Schülermannschaft der LG Landkreis Roth zur Mannschaft des Jahres gekürt. Mit stehenden Ovationen feiern die Eltern, Betreuer, Funktionäre, Freunde und Zuschauer den Leichtathletik-Nachwuchs bei der 32. Sportlerehrung des Landkreises Roth. Kein geringerer als Landrat Herbert Eckstein persönlich überreichte der Überraschungsmannschaft den gläsernen Sport-Eins-Pokal. Mit 152 Stimmen verwiesen sie die Tischtennisjungs vom TV Hilpoltstein (77 Stimmen) und das Segel-Duo vom Team "geldfuermuell" (58 Stimmen) auf die Plätze zwei und drei. "Wir haben diese Saison viele Triumphe und Höhepunkte in den unterschiedlichsten Sportarten bejubeln dürfen", sagt Ingo Wegner, Geschäftsführer bei Geld für Müll. "Das nun aber gleich drei Teams von uns die ersten drei Plätze belegen, übertrifft alle Erwartungen und zeigt, dass sich Nachwuchsförderung auszahlt." Wegners Unternehmen konzentriert sich seit 1998 auf den Ankauf leerer Druckerpatronen von mittlerweile insgesamt über 23.000 Leergutlieferanten. Allein im vergangenen Jahr wurden so über 516 Tonnen Müll vermieden. 2011 wurde außerdem die Palette recycelfähiger Produkte durch Handys, CDs, DVDs, Blu-rays und Elektrokabel ergänzt. Bereits seit einigen Jahren sponsert der sportbesessene Wegner hoffnungsvolle Nachwuchsteams aus der Region.

Die Mehrkampf-Mannschaft der LG Landkreis Roth, um die Zwillinge Florian und Felix Fichtner, wurde 2011 sensationell und für viele Experten überraschend Deutscher Meister im Mehrkampf. Wir sind in der komfortablen Situation, dass wir nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite perfekt aufgestellt sind", sagt Willi Perner, Vorsitzender der LG Roth. "Mit der Ehrung zur Mannschaft des Jahres wurde die tolle Saison 2011 endgültig gebührend gefeiert", so Ingo Wegner. Die Podestplätze komplettieren auf Platz zwei die Tischtennisspieler des TV Hilpoltstein sowie auf Platz drei die Jungsegler vom Team "geldfuermuell" - zwei Mannschaften, die ebenfalls von der Nachwuchsförderung des Recyclingdienstleisters Geld für Müll (www.geldfuermuell.de) profitieren. Das Segel-Duo "geldfuermuell" wurde 2011 zum zweiten Mal in Folge Deutscher Jugendmeister in der Conger Klassenvereinigung sowie Zweiter bei der Regatta auf dem Dutzendteich und Dritter in Regensburg. Nur der Sieg bei der Sportlerwahl blieb den zwei Jungseglern verwehrt.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

SHUUZ

Mit über 24.000 Leergutlieferanten zählt die Geld für Müll GmbH (GfM) zu den deutschlandweit größten Unternehmen der Recyclingindustrie für verbrauchte Tonerkartuschen und Druckerpatronen. Durch den Ankauf dieser Leergutmodule und deren Rückführung in den Wirtschaftskreislauf leistet das im bayerischen Hilpoltstein ansässige Unternehmen seit 1998 einen aktiven Beitrag zur Schonung natürlicher Rohstoffe. Die Bandbreite der Leergutlieferanten reicht dabei von Privatpersonen bis hin zu international tätigen Konzernen. Für die leeren Patronen und Kartuschen erhalten die GfM-Kunden im Gegenzug einen Verwertungserlös. Durch das Recycling der Druckermodule kann somit jeder einen aktiven Beitrag zur Schonung der Umwelt leisten. Mit derzeit 23 Mitarbeitern erwirtschaftete die Geld für Müll GmbH 2011 einen Jahresumsatz von rund 5 Millionen Euro. Als Mitglied im Bundesdeutschen Arbeitskreis für umweltbewusstes Management (B.A.U.M. e.V.), im Bayerischen Umweltpakt und im Qualitätsverbund umweltbewusster Betriebe (QuB) sowie als Partner des Wettbewerbs "Büro und Umwelt" 2012 verpflichtet sich Geld für Müll zu einem nachhaltigen Wirtschaften. Überdies hat GfM ein Umweltmanagement entsprechend der weltweit anerkannten Norm ISO 14001:2004 sowie ein Qualitätsmanagement entsprechend der Norm ISO 9001:2008 eingeführt. Weiterführende Informationen finden Sie unter www.geldfuermuell.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer