Sonntag, 11. Dezember 2016


Deutscher und Europäischer Gartenbuchpreis 2015

Verleihung des Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreises auf Schloss Dennenlohe

(lifePR) (Unterschwaningen, ) Ausgezeichnet: Deutschen Gartenbuchpreis zum 9. Mal vergeben

Die Sieger des Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreises 2015 stehen fest: In neun Kategorien zeichnete die Jury um Robert Freiherr von Süsskind am 20.03.15 auf Schloss Dennenlohe die besten Titel aus.

Lust und Freude am Garten und Gärtnern - die frisch prämierten Bücher, die heute auf Schloss Dennenlohe mit dem Deutschen- & Europäischen Gartenbuchpreis - von Beginn an gesponsert von STIHL- ausgezeichnet wurden, zeigen dies auf jeder Buchseite. Unter den über 100 Einsendungen von 38 Verlagen prämierte die Experten-Jury die besten Neuerscheinungen des Jahres 2015. Den Vorsitz führte Robert Freiherr von Süsskind, der den Gartenbuchpreis mit seiner Frau Sabine vor neun Jahren initiiert hat. Sein Familiensitz, das fränkische Schloss Dennenlohe, bot auch in diesem Jahr wieder den festlichen Rahmen für die Verleihung des Gartenbuchpreises.

Die neun Preisträger - darunter erstmalig die neue Kategorie "Bestes Gartengedicht des Jahres":
- Die Siegerin ist Yolanda Del Monico mit Ihrem Titel "blütenzauber - Impressionen aus meinem weissen Garten".

- Den ersten Platz in der Kategorie Bestes Buch zur Gartenprosa belegt der Titel "Grashüpfer liebt Taglilie" von Ute Studer aus dem Jan Thorbecke Verlag.

- In der Kategorie Bestes Garten- oder Pflanzenportrait gewann das Buch "Ireland Glenkeen Garden" von W. Michael Satke aus der Hirmer Verlags GmbH. Der zweite Platz in der Kategorie ging an "Geliebte Viola" von Jennifer Warschun & Josh Westrich (Fotos) aus der Edition Art & Nature und auf Platz Drei belegt "Pflanzen-Schätze" von Stefanie Syren & Elke Borkowski (Fotos) aus dem BLV Buchverlag

- Der Gewinner in der Kategorie Bester Bildband heißt 2015 "Luxus Gärten" von Ferdinand Graf Luckner, Dr. Thomas Hagen & Bettina Hagen-Demuth aus dem BLV Buchverlag. Der zweite Platz ging an "Der goldene Grubber" von Kat Meschik, Verlag Galiani Berlin, gefolgt von "Sichtungsgarten Weihenstephan" von Bernd Hertle & Christa Brand (Fotos), aus dem Eugen Ulmer Verlag.

- Als Bester Ratgeber gewann "Blackbox Gardening" von Jonas Reif, Christian Kress & Dr. Jürgen Becker, das im Eugen Ulmer Verlag erschienen ist. Auf den Plätzen zwei und drei folgen "Lob des Unkrauts" von Brunhilde Bross-Burkhardt, aus der Haupt Verlag AG und "Gärtnern mit dem Hochbeet" von Folko Kullmann aus dem Gräfe und Unzer Verlag.

- Als Bestes Buch über Gartengeschichte wurde "Lustwald, Beet und Rosenhügel" von Clemens Alexander Wimmer, aus dem VDG Weimar ausgezeichnet. Auf den zweiten Platz gelangte "Die Kölner Flora" von Stephan Anhalt & Gerd Bermbach, J.P. Bachem Verlag und auf den dritten Platz "Barmer Anlagen" vom Förderverein Historische Parkanlagen Wuppertal e. V. (Hg.) aus der Edition Köndgen UG.

- In der Kategorie Bester Gartenreiseführer siegte "Gärten & Parks in Brandenburg" von Oliver Hoch aus dem L&H Verlag. Der zweite Preis in dieser Kategorie ging an den "Gartenreiseführer Schweiz" von Sarah Fasolin, Georg D. W. Callwey Verlag und auf Platz Drei "Dicht am Paradies - Spaziergänge durch Pariser Parks und Gärten", Rainer Moritz, Knesebeck Verlag.

- Als Sonderkategorie für den Dr. Viola Effmert Gedächtnispreis wurde in diesem Jahr die Kategorie "Bester Gartenkalender" gekürt. Der Jan Thorbecke Verlag belegte mit dem Historischen Blumenkalender 2015 den ersten Platz.

- Die Leserjury von der Fachzeitschrift "Mein schöner Garten" kürte als Leserpreis das Buch "Bio-Starter - Von null auf hundert zum Biogarten" von Sebastian Ehrl und Jutta Langheineken aus dem blv Buchverlag.

- Als Abschluss des Abends verkündete Dr. Stihl den Stihl Sonderpreis - für außergewöhnliche Leistungen, der mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 € dotiert ist. "Lustwald, Beet und Rosenhügel" von Clemens Alexander Wimmer, erschienen im VDG Weimar, konnte sich für diesen Preis 2015 qualifizieren!

Die Jury des Deutschen Gartenbuchpreises bestand neben Robert Freiherr von Süsskind aus Dr. Klaus Beckschulte, Deutscher Börsenverein des Buchhandels - Landesverband Bayern e.V., Katharina von Ehren, International Tree Broker GmbH, dem Gartenbuchexperten Jens Haentzschel, der Burda-Redaktionsdirektorin Andrea Kögel, Dipl. Ing. Jochen Martz von der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) Bayern Nord, Dr. Rüdiger Stihl von der STIHL Holding GmbH & Co. KG sowie dem Geschäftsführer der Zeitschrift BuchMarkt, Christian von Zittwitz.

- Der European Garden Book Award, der zum fünften Mal vergeben wurde, ging an "Felstengärten, Gartengrotten, Kunstberge", Uta Hassler (HG.), Hirmer Verlag GmbH. Auf den zweiten Platz gelangte "Das Gartenmanifest", Henk Gerritsen, Verlag Eugen Ulmer und auf Platz Drei "Die geheimen Gärten des Cotswolds" von Victoria Summerley & Hugo Rittson-Thomas (Fotos) aus dem Gerstenberg Verlag.

Die Jury für den European Garden Book Prize bestand neben Robert Freiherr von Süsskind aus Jens Huwald, Geschäftsführer BayTM, Philip Smith, Photograph, IGPOTY, Dipl. Ing. Jochen Martz, von der Deutschen Gesellschaft für Gartenkunst und Landschaftskultur (DGGL) Bayern Nord, Karl Ploberger, ORF, Jens Spanjer, Stiftung Schloss Dyck - Zentrum für Gartenkunst und Landschaftskultur, DGGL Präsident sowie Carolin Wöhrl, Germanistin.

Bereits zum dritten Mal gab es mit dem (EGPA) European Garden Photo Award eine Kooperation mit dem renommierten IGPOTY Preis aus Großbritannien - die Jury des International Garden Photographer of the Year (IGPOTY) und Sabine Freifrau von Süsskind kürten das Siegerbild.

Platz 1: Annette Lepple - Misty morning - Verfeil, Tarn et Garonne, France

"Dieses Jahr waren wieder unglaublich reizvolle Bücher und phantastische Photos dabei und die Entscheidung fiel der Jury nicht leicht, obwohl sich am Ende immer ein Sieger abzeichnet", betont Robert Freiherr von Süsskind nach Vergabe der Auszeichnungen. "Es gibt im Gartenbuchhandelssegment jedes Jahr hochkarätige Publikationen und Bücher über viele Spezialgebiete, die durch den Deutschen und Europäischen Gartenbuchpreis die entsprechende Aufmerksamkeit, Wertschätzung und Würdigung erfahren."
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Schlossverwaltung Dennenlohe

Der aktuell 25 Hektar große private Schloss- und Landschaftspark Dennenlohe ist seit 2004 für die Öffentlichkeit zugänglich. Der Park besticht durch seine Lage am Wasser, die verwunschenen Inseln und Brücken sowie die Vielzahl an Rhododendren. Er ist als Botanischer Garten anerkannt, wird vom "Grünen Baron" selbst gestaltet und täglich gepflegt. 2008 wurde hier das Bayerische Gartennetzwerk initiiert und Dennenlohe ist seit 2011 Sitz des Verbandes Bayerischer Parks und Gärten e.V.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer