Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 159531

Grün gewinnt: HÅG erhält den "red dot design award"

Der HÅG Futu entwickelt sich seit seiner Einführung 2008 dank seines schlichten Designs und umweltschonender Materialien zum Verkaufsschlager

(lifePR) (Neuss, ) Erneut hat der norwegische Bürostuhlhersteller HÅG einen der bekanntesten Designpreise erhalten: Diesmal konnte der ökologische Bürostuhl HÅG Futu überzeugen und wurde mit dem "red dot design award" für herausragendes Produktdesign ausgezeichnet. Dieser Award ist einer der weltweit führenden Designpreise und gilt als Qualitätssiegel für gute Gestaltung. Der HÅG Futu wurde 2009 bereits vom Norwegischen Designrat mit dem Umweltpreis bedacht und dank seiner umweltschonenden Eigenschaften auf dem Klimagipfel in Kopenhagen sowie dem World Future Energy Summit in Abu Dhabi eingesetzt. Der "red dot design award" für den HÅG Futu bescheinigt den Norwegern nun erneut ein außergewöhnliches Talent für die Verbindung aus Ökologie und Design. HÅG wird den Award am 5. Juli 2010 in Essen entgegennehmen.

Für Christian Lodgaard, Projektleiter bei HÅG und Leiter des Teams um den HÅG Futu, bedeutet der "red dot design award" eine Bestätigung der langfristigen Designstrategie, die auf Sitzkomfort mit Balance-Technologie, Qualität und umweltfreundlichen Lösungen basiert. CEO Lars I. Røiri ergänzt: "Wir sind stolz und glücklich, den "red dot design award" für Produktdesign zu erhalten. Der Preis bestätigt, dass innovative Produktentwicklungen mit umweltschonenden Materialien international hoch anerkannt werden. Diese Designphilosophie spielt auch in Zukunft eine wesentliche Rolle bei uns und die Auszeichnung ist nun ein weiterer Ansporn, unsere Marktposition mit ergonomischen und ökologischen Designstühlen noch weiter auszubauen."

Die Verkaufszahlen für den HÅG Futu haben bereits heute alle Erwartungen übertroffen. Mit diesem Stuhl konnten die Norweger seit der Einführung Ende 2008 neue Märkte erschließen und die Anerkennung von wichtigen Zielgruppen wie Designern und Architekten gewinnen.

Der HÅG Futu ist ein eleganter Arbeitsstuhl mit einer bestechend schlichten Optik und einer im Inneren verborgenen Technologie. Dem Stuhl wurden 2009 bereits mehrere Preise verliehen: Neben dem "Merket for God Design" erhielt HÅG für den HÅG Futu auch den renommierten Umweltpreis des norwegischen Designrats. Das Modell ist derzeit eines der umweltschonendsten Modelle auf dem Markt und ist dem Cradle-to-Cradle-Konzept des Herstellers folgend zu 97 Prozent wiederverwertbar.

Über den "red dot design award":

Der "red dot design award" wird für erstklassige Designqualität verliehen. Die internationale Jury verleiht nur Produkten, die sich aufgrund ihres einzigartigen Designs eindeutig von vergleichbaren Produkten abheben, den begehrten Qualitätsstempel. Die Jury beurteilt die Produkte nach Kriterien wie Innovationsgrad, Funktionalität, Ergonomie, ökologische Verträglichkeit und Verbraucherfreundlichkeit. In diesem Jahr musste die Jury ihre Wahl aus 4525 Produkten, die von 1636 Herstellern aus 57 Nationen eingereicht wurden, treffen. Weitere Informationen unter http://de.red-dot.org/....
Diese Pressemitteilung posten:

Scandinavian Business Seating GmbH

Das Unternehmen HÅG wurde 1943 in Norwegen gegründet und gehört heute der international agierenden Gruppe Scandinavian Business Seating an. HÅG zählt zu den fünf bedeutendsten Bürostuhlherstellern Europas und hat seinen Hauptsitz im norwegischen Oslo. HÅG-Stühle zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer sowie einen hohen Anspruch an Qualität, Funktion und Ästhetik aus. Das Kernkonzept von HÅG ist das dynamische Sitzen - alle Arbeits- und Konferenzstühle unterstützen die natürlichen Bewegungen des Sitzenden. Außerdem werden HÅG-Stühle regelmäßig mit internationalen Design-Preisen ausgezeichnet. In der Produktion folgt HÅG einem strengen Umweltkonzept und ist der erste Bürostuhlhersteller der Welt, der ISO 14001 zertifiziert und EMAS registriert wurde und der die ISO 14025 Typ III EPD Umweltdeklaration für seine Stühle bekam.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer