Dienstag, 27. September 2016


Rubner Haus: Weltmeister im Holzhausbau!

Gewinner des Solar Decathlon 2014 "Das Haus der Zukunft"

(lifePR) (Kiens, ) Im Juli 2014 gewann das italienische Team "RhOME for denCity" der Universität RomaTre aus Rom den Wettbewerb Solar Decathlon in Versailles. Der Holzbauspezialist Rubner Haus mit Sitz in Kiens / Südtirol hatte sich erneut als Kooperationspartner an dem studentischen Wettbewerb beteiligt. Der gemeinsam entwickelte und von Rubner Haus errichtete Prototyp konnte sich gegen 20 internationale Mitbewerber durchsetzen und mit seinem innovativen Konzept die hochrangige Jury überzeugen. "Ich freue mich sehr, dass wir mit unserem Projekt den Solar Decathlon gewonnen haben. Diese Auszeichnung ist eine Bestätigung für unsere Arbeit und unser Ziel, mit vorgefertigten Holzelementen zeit- und kosteneffizient nachhaltige, energieeffiziente und smarte Wohnformen zu entwickeln", äußerte sich Dr. Werner Volgger, CEO Rubner Haus.

Der Solar Decathlon Europe (englisch: "Solarer Zehnkampf") ist ein weltweit ausgelobter und interdisziplinär ausgerichteter Studentenwettbewerb für Hochschulen im Bereich Architektur und Energietechnik. Er wurde 2002 in den USA ins Leben gerufen. Die Veranstalter setzen sich zusammen aus dem Französischen Ministerium für Gleichstellung der Gebiete und dem Wohnungswesen, dem Französischen Ministerium für Ökologie, nachhaltige Entwicklung und Energie und dem U.S. Ministerium für Energie. Ziel ist es, die Energiebereitstellung durch erneuerbare Energien, insbesondere der Solarenergie, voran zu treiben. Bei dem Wettbewerb kommen die besten Universitäten aus aller Welt zusammen, um ein Wohnhaus zu designen und zu errichten, das ausschließlich mit Sonnenenergie versorgt wird.

Insgesamt waren 20 Prototypen aus 16 Ländern für die vom 28.06.-14.07.2014 dauernde Ausstellung nach Versailles transportiert, vor Ort aufgebaut und dort betrieben worden. Im Rahmen des öffentlichkeitswirksamen Wettbewerbs gab es zahlreiche Fachvorträge, Foren und Podiumsdiskussionen. Wie beim olympischen Decathlon mussten sich die ausgestellten Projekte in zehn Kategorien beweisen (von der Architektur bis zum Home Entertainment) und wurden nach einem Punktesystem bewertet.

Das Team "RhOME for denCity" der Universität RomaTre aus Rom unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Arch. Chiara Tonelli vertraute auch 2014 auf das in mehreren Jahrzehnten erlangte Know-How und die Produktionskapazität von Rubner Haus, um sich mit einem unter technologischen und bautechnischen Gesichtspunkten äußerst wettbewerbsfähigen Prototyp auf dem "Austragungsgelände" des Solar Decathlon Europe 2014 in Versailles (F) zu präsentieren. Schon beim Solar Decathlon Europe 2012 in Madrid erwies sich diese Partnerschaft als siegreich mit dem Projekt "Med in Italy", das die Bronzemedaille errang.

An dem Projekt für den Wettbewerb 2014 haben die Rubner Haus Ingenieure zusammen mit der eigenen Abteilung Forschung und Entwicklung mitgearbeitet und den Prototypen entwickelt. Im Frühjahr 2014 wurde dieser innerhalb von nur zwei Monaten im Rubner Center, dem Hauptquartier der Rubner Gruppe in Kiens im Pustertal montiert. Dort stand er bis Mai, um schließlich im Juni per Eisenbahn nach Versailles transportiert und für die zweiwöchige Ausstellung wieder aufgebaut zu werden. Aktuell wird das Haus in Kiens montiert und ist dort ab Ende Januar 2015 für das Publikum geöffnet - ebenso wie das Projekt "Med in Italy" von 2012.

Das Siegerprojekt von 2014 ist als Wohnmodell für "smart cities" konzipiert, das als "mitdenkendes" Haus den Bewohnern dabei hilft, mehr Energie zu erzeugen, als verbraucht wird, nachhaltig zu wirtschaften und innerhalb einer "smart city" die Lebensqualität der Einwohner zu verbessern.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Über die Rubner Holding AG

Seit 50 Jahren stehen bei Rubner Haus ökologisches Verantwortungsbewusstsein und die persönlichen Wünsche der Bauherren im Mittelpunkt. Der Planer und Architekt ist dabei ein wichtiger Partner für die Umsetzung eines nachhaltigen, lebenslangen Wohnraumes. Mehr als 15.000 Rubner Holzhäuser sind so mittlerweile auf der ganzen Welt realisiert worden. Durch stetige technische Weiterentwicklungen entstehen heute bei Rubner Haus Niedrig-Energie- und Passivhäuser in unterschiedlichsten Bauweisen und Designs. Dabei verbinden sich die konstruktiven Vorteile von Holz als Baustoff auf natürliche Weise mit der Wärme und Behaglichkeit, die Lebensräume aus Holz ausstrahlen.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer