Montag, 05. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 532183

Seminarprogramm für das erste Halbjahr 2015 liegt jetzt vor

Koordinierungsstelle Frau und Beruf / Weiterbildung als Schlüssel zum Erfolg

(lifePR) (Hannover, ) Frauen, die sich beruflich neu orientieren oder nach der Familienpause wieder in den Job einsteigen wollen, finden im neuen Halbjahresprogramm der Koordinierungsstelle Frau und Beruf jede Menge Angebote zur Weiterbildung. Gerade ist das knapp 30 Seiten starke Heft erschienen und kann bei der Koordinierungsstelle Frau und Beruf angefordert werden: Im Internet ist die Broschüre unter www.frau-und-beruf-hannover.de als pdf zum Herunterladen zu finden. Anmeldung und Anfragen werden per Mail unter frauundberuf@region-hannover.de oder telefonisch unter +49 (511) 616-23542 entgegen genommen.

"Mit unseren Angeboten wollen wir Frauen auf ihrem Karriereweg begleiten", sagt Christiane Finner, seit Januar 2015 Leiterin der Koordinierungsstelle Frau und Beruf. "Die Seminare vermitteln Kompetenzen, geben neue Impulse und sind auch ein Stück Netzwerk-Arbeit für Frauen nach einer längeren Familienphase." So wird unter dem Titel "Neu starten?!" am 16. April ein sechstägiges Seminar angeboten, das Raum bietet, über den künftigen beruflichen Weg zu reflektieren. Stressmanagement, Zeit- und Selbstmanagement, Kommunikations-Training sowie EDV-Schulungen sind weitere Angebote. Darüber hinaus enthält das Heft Hinweise auf die FrauenBerufsBörse 2015, Informationsveranstaltungen und Weiterbildungsförderung. "Gemeinsam mit unseren Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartnern haben wir unser Programm entwickelt und an die aktuellen Anforderungen der Berufswelt angepasst", sagt Christiane Finner.

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover wurde 1996 gegründet und ist im Haus der Wirtschaftsförderung an der Vahrenwalder Straße 7 ansässig. Zu ihren Aufgaben gehören neben der Beratung von Unternehmen zu Fragen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf vor allem die zielgruppenspezifische Beratung und Information von Frauen, die wieder in das Erwerbsleben einsteigen wollen. Auch die Konzeption und Organisation von Orientierungsmaßnahmen und arbeitsmarktgerechten Qualifizierungsangeboten ist ein Baustein der Arbeit. Dass die angestrebten Ziele ein gutes Stück näher gerückt sind, ist auch dem Überbetrieblichen Verbund Hannover Region e.V. (ÜBV) zu verdanken. Die Koordinierungsstelle leistet für diesen erfolgreich agierenden Verbund kleiner und mittelständischer Unternehmen und Freiberufler/rinnen die Geschäftsstellenarbeit.

Die Koordinierungsstelle Frau und Beruf Region Hannover ist ein Projekt in der Trägerschaft der Region Hannover. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und aus Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer