Mittwoch, 27. Juli 2016


  • Pressemitteilung BoxID 573832

"Schulden im Alter - was kann ich tun, wenn's eng wird?"

Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte am Mittwoch, 10. Februar

(lifePR) (Hannover, ) Immer häufiger sind auch ältere Menschen von Überschuldung betroffen: Die Ausgaben sind höher als die Einnahmen und nach Bezahlung der monatlichen Festkosten wie Miete, Strom, Versicherungen oder Telefongebühren bleibt zu wenig Geld für den laufenden Lebensunterhalt übrig. Nicht selten werden erste Schulden für die Betroffenen schnell zu einem dauerhaften und unüberschaubaren Problem. Was kann ich tun, um aus meiner Überschuldung heraus zu kommen? Wie kann ich neue Schulden in Zukunft vermeiden?

Hilfe und Unterstützung bietet die kostenlose soziale Schuldnerberatung der Kommunen und Wohlfahrtsverbände, die neben der Schuldenregulierung auch die soziale und persönliche Situation der Betroffenen berücksichtigen. Am Mittwoch, 10. Februar 2016, beantwortet eine Mitarbeiterin der Schuldnerberatung des Diakonieverbandes Hannover Land am Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover

Fragen zu verschiedenen Formen der Verschuldung wie Bank-, Energie-, Miet- oder Versandhausschulden und berät Ratsuchende zu ihrer jeweiligen Situation. 

Das Expertentelefon ist ein Angebot aller drei Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover in Burgdorf, Ronnenberg und Wunstorf. Jeden zweiten Mittwoch im Monat können Bürgerinnen und Bürger jeweils von 14 bis 16 Uhr regionale Fachleute unter der Telefonnummer 0511/70020117 um Rat fragen.

Weitere Termine für das Expertentelefon im ersten Halbjahr 2016

09.03.16 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Hausnotruf – Hilfe für Zuhause

Senioren- und Pflegestützpunkt, Region Hannover

13.04.16 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Seniorenarbeit in der Kommune –

Was macht ein Senioren(bei)rat? Warum ist es wichtig, sich zu engagieren?

Seniorenbeirat der Region Hannover

11.05.16 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Psychische Erkrankungen – wo gibt es Hilfe?

Dr. Thorsten Sueße, Sozialpsychiatrischer Dienst, Region Hannover

08.06.16 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Wohngemeinschaften für Demenzkranke – Welche Aufgaben haben pflegende Angehörige?

Renate Fengler, Angehörige

Kontakt:

Senioren- und Pflegestützpunkt Burgdorfer Land

Marktstraße 55, Raum 007

31303 Burgdorf

Telefon: (0511) 700 201-16

E-Mail  SPN.BurgdorferLand@region-hannover.de

Senioren- und Pflegestützpunkt Unteres Leinetal

Am Stadtgraben 28a, Erdgeschoss

30515 Wunstorf

Telefon: (0511) 700 201-14/ -15

E-Mail: SPN.UnteresLeinetal@region-hannover.de

Senioren- und Pflegestützpunkt Calenberger Land

Am Rathaus 14 a

30952 Ronnenberg-Empelde

Telefon: (0511) 700 201-18/ -19

E-Mail: SPN.CalenbergerLand@region-hannover.de

Die Öffnungszeiten der Senioren- und Pflegestützpunkte im Überblick:

Montag bis Freitag : 08.15 bis 12.00 Uhr

Montag 13.00 bis 16.00 Uhr

Donnerstag 15.00 bis 17.00 Uhr

und nach Vereinbarung
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer