Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 541779

Region unterstützt Klimaschutzprojekte mit 145.000 Euro

Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz empfiehlt Förderung

(lifePR) (Hannover / Neustadt, ) Der Ausschuss für Umwelt und Klimaschutz der Region Hannover hat sich in seiner heutigen Sitzung dafür ausgesprochen, finanzielle Mittel für zwei Klimaschutzprojekte mit einem Gesamtfördervolumen von rund 145.000 Euro zu bewilligen. "Die beiden vorbildlichen Projekte zeigen, wie innovative Technik und öffentlichkeitswirksame Aktionen gleichermaßen wichtige Impulse für den regionalen Klimaschutz geben können", sagt Prof. Dr. Axel Priebs, Umweltdezernent der Region Hannover.

Der Abwasserbehandlungsbetrieb Neustadt am Rübenberge (ABN) wird eine Photovoltaik-Freiflächenanlage zur Eigenstromnutzung an der Kläranlage in Helstorf errichten. Die Region Hannover stellt dafür eine Zuwendung in Höhe von bis zu 100.000 Euro bereit. Geplant ist, 420 Photovoltaikmodule auf 13 Modultischen aufzustellen. Die Anlage ist mit einer Spitzenleistung von 105 Kilowatt Peak und einer Stromerzeugung von rund 91.000 Kilowattstunden im Jahr geplant. Damit wäre sie die größte, auf dem Gelände einer Kläranlage installierte, Solaranlage in der Region Hannover. Beim derzeitigen Ausbaustand kann die Kläranlage zwei Drittel des vor Ort erzeugten Solarstroms selbst verbrauchen. Mittelfristig soll eine Kombination aus moderner Steuerungstechnik und Speichersystemen gewährleisten, dass die Kläranlage vollständig mit Solarstrom versorgt wird.

Mit dem Projekt "FahrradCheck Straße und Schule" will die hannoversche Bürgerinitiative Umweltschutz e. V. (BIU) Erwachsene und Kinder dazu anregen, das Fahrrad häufiger zu nutzen. In den Jahren 2015 bis 2017 plant die BIU 15 FahrradChecks auf öffentlichen Plätzen und 15 FahrradChecks an Schulen in der Landeshauptstadt und ausgewählten Regionskommunen. Die Aktionen zum "FahrradCheck Straße" sollen auf belebten Stadt- oder Marktplätzen stattfinden. Dabei gibt es einen kostenlosen Service wie Reifen aufpumpen, Kette fetten, Licht und Bremsen einstellen und eine Putzstation. Beim "FahrradCheck Schule" möchte die BIU an einem Schulnachmittag oder bei einer Projektwoche zeigen, wie die Schülerinnen und Schüler kleine Reparaturen am Fahrrad selbst erledigen können. Auch die Fahrradpflege soll Thema sein. Die Region Hannover fördert das Vorhaben mit rund 45.000 Euro.

Förderrichtlinie für Projekte mit "Leuchtturmcharakter"
Die Region Hannover vergibt die Zuschüsse auf Basis der Richtlinie zur Förderung regional bedeutsamer Klimaschutzvorhaben. Für den Förderzeitraum 2015 können Einwohnerinnen und Einwohner und Kommunen der Region Hannover sowie Unternehmen, Vereine und Verbände mit Sitz in der Region Hannover noch bis zum 31. Juli 2015 Anträge bei der Klimaschutzleitstelle der Region stellen. Alle wesentlichen Informationen sind übersichtlich im Faltblatt "Regional bedeutsame Klimaschutzvorhaben - Leuchtturmprojekte gesucht" zusammengefasst. Es steht, zusammen mit der Förderrichtlinie und dem Antragsformular, auf www.klimapaket2020.de unter dem Menüpunkt "Förderprogramme" bereit. Interessierte können das Faltblatt auch per E-Mail an klimaschutzleitstelle@region-hannover.de kostenfrei anfordern.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer