Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 546992

Region investiert 116.00 Euro: Materialkraftwagen ist im Notfall zur Stelle

Regionspräsident übergibt neues Fahrzeug an die Technische Einsatzleitung

(lifePR) (Hannover, ) Katastrophenfälle, Großschadenslagen, weiträumige Evakuierungen: Wenn viele Einsatz- und Rettungskräfte koordiniert werden müssen, ist die Technische Einsatzleitung (TEL) Hannover zur Stelle. Seit fast 30 Jahren existiert diese Einheit, in der Feuerwehren, THW, DRK, JUH, ASB, DLRG, Bundeswehr, Polizei und Bundespolizei gemeinsam und abgestimmt daran arbeiten, besondere Ereignisse so effizient wie möglich zu bewältigen - seit 1993 mit einer eigenen Geschäftsstelle, seit dem Jahr 2000 als Kooperation von Region und Stadt Hannover.

Jetzt ist die Ausstattung der TEL wieder moderner geworden: Regionspräsident Hauke Jagau und die Dezernentin für Öffentliche Sicherheit, Cora Hermenau, haben am Dienstag, 21. Juli 2015, im Beisein von Vertreterinnen und Vertretern der TEL-Geschäftsstelle und aus der Politik sowie von Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing einen neuen Materialkraftwagen übergeben. Das Fahrzeug ersetzt den Vorgänger aus dem Baujahr 1997. Die Region Hannover hat in den Kauf und die Ausstattung des Wagens 116.000 Euro investiert. Das neue Fahrzeug wird zum Transport von Equipment für den Aufbau der TEL eingesetzt.

"Die Technische Einsatzleitung hat sich seit ihrer Gründung 1986 bewährt. Sie ist ein hervorragendes Beispiel für Zusammenarbeit in der Region Hannover" lobte Regionspräsident Hauke Jagau. "Die Investition in ein neues Fahrzeug ist auch eine Investition in die Sicherheit der Menschen in der Region Hannover." Alfred Blume, seit 1991 Leiter der TEL, bedankte sich bei der Regionsversammlung für die Entscheidung, aus Regionsmitteln die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs zu finanzieren.

Neben dem Kauf des Materialkraftwagens für die TEL wird die Region Hannover in diesem Jahr auch noch die Ausstattung der Feuerwehrtechnischen Zentralen verbessern. Für die beiden Standorte in Ronnenberg und Burgdorf werden zwei Gerätewagen Logistik angeschafft. Die Kosten betragen pro Fahrzeug rund 128.000 Euro. Sie ersetzen zwei 21 und 24 Jahre alte Materialkraftwagen. Die neuen Fahrzeuge bieten unter anderem mehr Stauraum für Material, eine Beleuchtung des Umfelds und eine Rückfahrkamera. Außerdem lassen sich die Fahrzeuge leichter beladen, weil die Hinterachse über eine Luftfederung verfügt.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer