Donnerstag, 08. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 134640

"Pappe satt!" - Musical für 1.500 Grundschulkinder im Haus der Region

Drei Jahre Projekt "Gesund essen - täglich bewegen"

(lifePR) (Hannover, ) Für drei Tage wird der Sitzungssaal im Haus der Region zum Theatersaal: Zum Abschluss der ersten drei Jahre des Übergewichtspräventionsprojekts "Gesund essen - täglich bewegen" hat das Team Sozialpädiatrie und Jugendmedizin der Region Hannover die beteiligten Klassen zur Aufführung des Kindermusicals "Pappe satt" der Kölner Theatergruppe Comic On! eingeladen. Rund 1.500 Grundschülerinnen und -schüler aus 17 Grundschulen besuchen von Montag, 30. November, bis Mittwoch, 2. Dezember 2009, eine der fünf Vorstellungen des Stücks, das die Zusammenhänge zwischen Ernährung, Bewegungsmangel und Übergewicht aufgreift.

"Viele Kinder im Grundschulalter haben noch nie eine Karotte geschält oder eine Kiwi probiert, weil sie es von zu Hause einfach nicht kennen", sagte Regionspräsident Hauke Jagau nach der Begrüßung. "Deshalb müssen wir so früh wie möglich das Ernährungs- und Bewegungsverhalten der Kinder positiv beeinflussen, um ihre Gesundheit langfristig zu fördern." Mit dem Projekt "Gesund essen - täglich bewegen" sei das in den vergangenen drei Jahren hervorragend gelungen, weil es die Kinder neugierig auf gesunde Speisen und Lust auf Bewegung gemacht habe, so der Regionspräsident. "Ich freue mich, dass wir nach der Startphase mit Hilfe von Förderern und Sponsoren die Arbeit an den Grundschulen drei weitere Jahre fortsetzen können."

Die Sparkasse Hannover unterstützt das Projekt von Anfang an mit jährlich 20.000 Euro. "Ernährung und Bewegung sind zwei wichtige Erfolgsfaktoren - für unsere Gesellschaft und für jeden Einzelnen von uns" sagte Dr. Heinrich Jagau, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hannover. "Das Projekt zur Adipositasprävention leistet hier seit 2007 eindrucksvolle Arbeit. Es schafft auf sehr lebensnahe Art und Weise ein Bewusstsein bei Grundschülern für diese Themen. Aktuell mit dem Theaterstück 'Pappe satt'. Wir, die Sparkasse Hannover, begrüßen dieses Engagement ausdrücklich und sind auch im Jahre 2010 weiter als Förderer dabei. Denn gesunde Ernährung und tägliche Bewegung sind ein Stück Lebensqualität für den Einzelnen und sichern gleichzeitig die Zukunft unserer Gesellschaft."

"In den Schulen, die sich von Anfang an dem Projekt beteiligt haben, lässt sich inzwischen ein Umdenken der Kinder beobachten", sagte Projektleiterin Dr. Cornelia Ehrhardt. "Die Kinder kommentieren und kontrollieren gegenseitig ihr mitgebrachtes Frühstück, aus ihnen sind kleine Experten geworden, die sogar versuchen, Einfluss auf ihr Elternhaus zu nehmen", so die Leiterin des Teams Sozialpädiatrie und Jugendmedizin der Region Hannover. Die mit dem Projekt eingeführten fünf Bewegungsminuten im Unterricht seien inzwischen fest im Schulablauf integriert, auch die von der Sparkasse Hannover finanzierten mobilen Spielgeräte hätten die Kinder zu mehr Aktivität auf dem Schulhof angeregt.

Ernährungs- und Sportwissenschaftlerinnen, Übungsleiterinnen, eine Gesundheitsberaterin und eine Psychologin setzen die Projektmodule Ernährung, Bewegung und Selbststeuerung in Abstimmung mit den Schulärztinnen in den derzeit 31 Grund- und Förderschulen in der Region Hannover Klassen um. 3.360 Grundschülerinnen und Grundschüler aus 173 Projektklassen der Klassenstufen 1 und 2 und weitere rund 3.000 Kinder aus den Stufen 3 und 4 sind an dem Projekt beteiligt. In den vergangenen drei Jahren wurden in 1.207 Unterrichtsstunden praktisches und theoretisches Wissen über gesunde Ernährung vermittelt. Außerdem wurde in 830 Unterrichtsstunden und 10.400 Übungsleitereinsätze Bewegung gefördert und in 1.038 Unterrichtsstunden Einheiten zur Persönlichkeitsstärkung und Selbststeuerungsfähigkeit angeboten.

Bis Ende 2010 fördert das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz das Projekt der Region Hannover. Durch private Sponsoren ist die Finanzierung bis Ende 2012 gesichert. Neben der Sparkasse Hannover engagiert sich die KKH Allianz und die E.R.B. Auto Zentrum GmbH Hannover. Die RegioBus Hannover GmbH macht im kommenden Jahr mit zwei plakatierten Bussen auf das Projekt aufmerksam. Kooperationspartner sind unter anderem das Ethno-Medizinische Zentrum, die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen und Landesvereinigung für Gesundheit Niedersachsen.

In der weiteren Laufzeit des Projekts können jährlich sieben Grund- und Förderschulen in der Region Hannover neu in die Intensivphase der Konzeption aufgenommen werden. Interessierte Schulen bewerben sich bis zum 31. Januar 2010 bei der Region Hannover, Team Sozialpädiatrie und Jugendmedizin, Prinzenstraße 12, 30159 Hannover. Weitere Informationen unter Telefon 0511/616-23104.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer