Samstag, 03. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 341661

Kammermusikabend in der "Klassik-Scheune": Daniel Müller-Schott und Lauma Skride gastieren auf dem Haasenhof

Kultursommer 2012

(lifePR) (Hannover/Neustadt a. Rbge., ) Daniel Müller-Schott zählt heute zu den weltbesten Cellisten und ist auf allen wichtigen internationalen Konzertpodien vertreten. In der laufenden Saison gastiert er unter anderen bei den New Yorker Philharmonikern, dem Gewandhausorchester Leipzig oder der Seoul Philharmonic. Im Recital mit der Pianistin Lauma Skride ist der vielbeschäftigte Musiker am Montag, 03. September 2012, auf dem Haasenhof in Mandelsloh zu hören. Das Konzert mit Werken von Beethoven, Schumann und Franck beginnt um 20 Uhr in der "Klassik-Scheune".

Seit zwei Jahrzehnten begeistert Daniel Müller-Schott sein Publikum mit kraftvollen Interpretationen und vereint kongenial technische Brillanz mit großem intellektuellem und emotionalem Verständnis. "Seine Aufführungen haben die gewinnende Frische der Wiederentdeckung", urteilt die englische Sunday Times. Der 36-jährige Cellist arbeitet mit international bedeutenden Orchestern in Europa, Asien, Nord- und Südamerika zusammen. Weltweit konzertiert er unter Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Thomas Dausgaard, Andrew Davis, Christoph Eschenbach, Neville Marriner, Jun Märkl, Kurt Masur, André Previn oder Krzysztof Urbański. Seine Diskographie umfasst Einspielungen für die Labels ORFEO, Deutsche Grammophon, Hyperion, Pentatone und EMI Classics. Auch als musikalischer Partner im Brahms Doppelkonzert und als Triopartner von Anne-Sophie Mutter ist Daniel Müller-Schott immer wieder zu hören. Bereits im Jahr 2000 lud ihn die bedeutende Geigerin zu seinem Debütkonzert in die New Yorker Carnegie Hall ein.

In der "Klassik-Scheune" ist Lauma Skride Müller-Schotts musikalische Partnerin. "Wunderbar sensibel, mit herrlichen Klangfarben, immer wieder auch mit hochvirtuosem Elan" sei das Spiel der Pianisten, lobt der Bayerische Rundfunk in einer Rezension. Kombiniert mit einer herausragenden Technik sind dieses die Eigenschaften, mit denen es Lauma Skride gelingt, als Solistin wie als Kammermusikerin gleichermaßen auf den wichtigsten nationalen und internationalen Podien zu begeistern. Insbesondere für ihre Interpretationen des deutschen klassischen und romantischen Repertoires wird die Wahl-Berlinerin Lauma Skride, seit 2008 Trägerin des Beethoven-Ringes, geschätzt: Sie gastierte bei Orchestern wie dem hr-Sinfonieorchester Frankfurt, den Hamburger Symphonikern, der Dresdner Philharmonie oder dem Orquesta de Gran Canaria. Zu den Dirigentinnen und Dirigenten, mit denen Lauma Skride arbeitet, gehören Andris Nelsons, Kristjan Järvi, Anu Tali, Muhai Tang, John Storgards, Pedro Halffter, Yan Pascal Tortelier und Cornelius Meister. 2012/13 ist sie mit der Tapiola Sinfonietta unter Mario Venzago auf Deutschland-Tournee und wird mit den Heidelberger Philharmonikern unter Jorma Panula spielen.

Daniel Müller-Schott/Lauma Skride
Montag, 03. September 2012, 20.00 Uhr, "Klassik-Scheue" Haasenhof, Wiklohstr. 6, 31535
Neustadt-Mandelsloh
Eintritt: 18 bis 42 Euro
Veranstalter: Haasenhof GbR, Wiklohstr. 6, 31535 Neustadt-Mandelsloh, Tel. 05072-7721655

Der "Kultursommer 2012" bietet weitere Musikerlebnisse in Hülle und Fülle: Von kleinen, intimen Konzerten bis hin zu Auftritten internationaler Größen der Musikszene reicht das Spektrum. Ob Jazz, Pop, Hip-Hop, Klezmer, ob Alte oder Neue Musik, ob Liederabend oder Klangkunst - fast alle musikalischen Genres sind vertreten. Scheunen und Schlösser, Kirchen und Klöster, Kornbrennereien und Rittergüter und andere nicht ganz alltägliche Veranstaltungsorte öffnen dafür ihre Türen und Pforten. Das Musikfestival endet nach insgesamt 42 Konzerten am 09. September 2012 bei einem musikalischen Picknick im Garten von Schloss Landestrost in Neustadt. Finanzielle Unterstützung leistet die Stiftung Kulturregion Hannover.

Alle Informationen: www.kultursommer-region-hannover.de
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer