Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 539732

"Ich wollt, meine Lieb ergösse sich" - Kleinode voller Herzschmerz

Kultur im Schloss

(lifePR) (Hannover/Neustadt a. Rbge, ) Im 19. Jahrhunderts stieg die Nachfrage nach musikalischer Bildung für Mädchen aus "gutem Hause". Singende Schwestern am Klavier wurden zu einem Sinnbild im Rahmen der Haus- und Salonmusik, und es entstand ein neues Genre: das Duett im Bereich des Kunstlieds. Die Komponisten der Romantik orientierten sich an der Nachfrage und schufen zahlreiche, heute leider nur noch selten aufgeführte Werke. Die Texte kreisen um Sehnsucht nach Liebe, deren Erfüllung und Liebesleid. Mit dem Duett-Liederabend "Ich wollt, meine Lieb ergösse sich", präsentieren Bele Kumberger (Sopran), Lena Haselmann (Mezzosopran) - begleitet von Jonathan Ware (Klavier) - am Mittwoch,13. Mai 2015 ab 20 Uhr im Schloss Landestrost in Neustadt eine Auswahl der schönsten Kleinode dieses Genres.

Sopranistin Bele Kumberger debütierte 2011 bei den Carl Orff Festspielen Andechs in der Titelpartie von Orffs "Die Kluge", die sie dort auch ein Jahr später wieder übernahm. In der Spielzeit 2012/13 sang sie etwa mit dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin die Titelpartie in "Tuttifäntchen" von Paul Hindemith und mit den Bamberger Symphonikern. Außerdem war sie 2014 erstmals bei den Seefestspielen Mörbisch zu hören sowie 2013 bei den Salzburger Osterfestspielen, wo sie als Blumenmädchen in Wagners Parsifal unter der Leitung von Christian Thielemann auf der Bühne stand.

Lena Haselmann ist Preisträgerin zahlreicher Gesangswettbewerbe, so errang sie u.a. drei erste Preise beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" und einen ersten Preis beim Ungdommens Sangkonkurranse Oslo. Aktuell ist sie in der Produktion Wonderland an der Oper in Göteborg zu erleben. In der Spielzeit 2013/2014 trat sie etwa in Lucia Ronchettis Lezioni die tenebra sowie in Salvatore Sciarrinos Macbeth an der Staatsoper Berlin auf. Am Theater der Stadt Heidelberg gastierte Lena Haselmann als Dunkle Dame in der Gespenstersonate von Aribert Reimann, als Rosette in Massenets Manon oder als Hirte in Puccinis Tosca. Daneben ist sie festes Ensemblemitglied der Residenzkonzerte Berlin im Schloss Charlottenburg.

Der gefragte Pianist Jonathan Ware kann auf Auftritte in der Carnegie Hall, beim Ravinia Festival, beim Rheingau Festival sowie in der Wigmore Hall London zurückblicken. Zudem ist er offizieller Liedbegleiter bei der Internationalen Meistersinger Akademie in Neumarkt. Bei der "Wigmore Hall Song Competition 2011" und "Das Lied Wettbewerb 2012" wurde er mit den begehrten Pianisten-Preisen ausgezeichnet.

Eintritt: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro.

Vorverkauf
:

Eintrittskarten für die Veranstaltungen der Reihe "Kultur im Schloss" sind bei den bekannten Vorverkaufsstellen und im Internet erhältlich: www.reservix.de. Die Reservix-Hotline ist täglich von 0 bis 24 Uhr unter Telefon (01805) 700733 (0,14 €/Minute aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz höchstens 0,42 €/Minute) erreichbar. Vorverkauf im Schloss Landestrost, Schlossstr. 1, 31535 Neustadt unter Telefon (05032) 899-154, per Fax: 05032/899-165 oder per E-Mail: kultur@region-hannover.de. Öffnungszeiten: Mo. bis Do. 8-16 Uhr durchgehend; Fr. 8 bis 13 Uhr, Sa. und So 14-18 Uhr.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer