Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 342976

Dialogforen zum Zukunftsbild starten am 1. September mit einer Radtour

Bürgerbeteiligung zum Regionalen Raumordnungsprogramm geht weiter

(lifePR) (Hannover, ) Demografischer Wandel, Energiewende, Siedlungsentwicklung, Entwicklung des Wirt­schaftsstandortes sowie Klima- und Freiraum­schutz - wie kann die Region Hannover all diese Herausforderungen unter einen Hut bringen? Bis 2015 soll das neue Regionale Raumordnungsprogramm stehen, das diese Frage beantwortet. Vorher darf mitgestaltet werden: In fünf themenbezogenen "Dialogforen" haben Bürgerinnen und Bürger zwischen September und November die Möglichkeit, eigene Ideen für das Zukunftsbild der Region Hannover zu entwickeln.

Der erste Termin ist am Sonnabend, 1. September, 14 Uhr. "Freiraum unter Druck! Das Spannungsfeld von Naturschutz, Naherholung und Siedlungsentwicklung" lautet das Thema. Das Besondere: Wer mitmacht, sitzt nicht im finsteren Vortragsraum, sondern darf sich erst einmal aufs Rad schwingen. Auf drei geführten Radtouren von jeweils ca. zehn Kilometern Länge werden Stationen angefahren, an denen Bürgerinnen und Bürger mit Fachleuten Fragen diskutieren. Alle drei Radtouren beginnen um 14 Uhr an unterschiedlichen Ausgangspunkten und widmen sich verschiedenen Schwerpunktthemen:

Tour 1 startet in Hannover-Kleefeld an der Stadtbahnhaltestelle Zuschlagstraße(Stadtbahnlinie 6). Sie führt am Maschsee vorbei nach Alt-Laatzen. Das Thema lautet "Fluchtwege der Stadtbevölkerung". Stopps sind an der Zuschlagstraße, an der Döhrener Wolle und am Schwarzen Weg geplant.

Tour 2 beginnt am Bahnhof von Laatzen-Rethen am südwestlichen Ausgang (Gleis 1) und steht unter dem Motto "Weißstörche und Wasserfreuden". Stationen sind die Aussichtstürme an den Koldinger Seen und in der Leinemasch bei Laatzen-Grasdorf. Dort soll es um Themen wie Kiesabbau, Naherholung und Hochwasserschutz gehen.

Tour 3 startet an der Stadtbahnendhaltestelle in Hannover-Wettbergen (Stadtbahnlinien 3 und 7). Die Gruppe hält an der Null-Emissionssiedlung Wettbergen, am Naturschutzgebiet Sundern und in der Leinemasch.

Alle Radtouren treffen gegen 15.30 Uhr am Wiesendachhaus in Alt-Laatzen zusammen. Dort wird das Dialogforum nach einem Imbiss mit einem gemeinsamen Workshop fortgesetzt. Das Ende ist für 18 Uhr geplant.

Wer beim Thema "Freiraum unter Druck" mitdiskutieren und an der Veranstaltung teilnehmen will, sollte sich bis Montag, 27. August, beim Team Regionalplanung der Region Hannover anmelden, und zwar telefonisch unter (0511) 616-22842, per Fax unter (0511) 616-22846 oder per E-Mail unter zukunftsbild@region-hannover.de.

Vier weitere Dialogforen stehen bis Mitte November auf dem Programm:

- "Lebensqualität und Versorgung" am Freitag, 14. September, 17 bis 21 Uhr, Freiwilligenzentrum Barsinghausen / ASB Bahnhof, Berliner Straße 8, 30890 Barsinghausen.
- "Die klimagerechte Region" am Sonnabend, 22. September, 14 bis 17 Uhr, Windpark Wulfelade, Ringendahl, 31535 Neustadt-Wulfelade.
- "Die starke Wirtschaftsregion" am Mittwoch, 17. Oktober, 17 bis 20 Uhr, üstra-Remise, Am Hohen Ufer 6, 30159 Hannover.
- "Sparsam mit der Fläche umgehen" - Termin steht noch nicht fest.

Weitere Informationen über die Dialogforen und die Bürgerbeteiligung zum Regionalen Raumordnungsprogramm 2015 gibt es im Internet unter www.hannover.de/zukunftsbild. Dort können Bürgerinnen und Bürger auch ihre eigenen Ideen für die Zukunft der Region Hannover entwickeln und an den entscheidenden Fragen mitdiskutieren.
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer