Freitag, 09. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 544538

Betreuung am Lebensende - die "Palliative Versorgung"

Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte am Mittwoch, 8. Juli

(lifePR) (Hannover, ) Wer sich mit der Diagnose einer unheilbaren Erkrankung abfinden muss, braucht in vielen Bereichen Unterstützung. Die "Palliative Versorgung" versucht neben der körperlichen Versorgung auch auf die seelischen, sozialen und die spirituellen Bedürfnisse eines Menschen einzugehen und vermittelt die jeweiligen Ansprechpartnerinnen und -partner. Palliativärzte und qualifiziertes Pflegepersonal, Ehrenamtliche in Besuchs- und Hospizdiensten, Seelsorger; Sozialdienste und Beratungsstellen - wer hilft wie in dieser schweren Situation? Und wie können die oft sehr belasteten Angehörigen unterstützt werden?

Am Mittwoch, 8. Juli 2015, beantwortet Daniela Reinhardt-Kraft vom Rosemarie-Nieschlag-Hospizdienst Lehrte am Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover Fragen rund um das Thema "Palliative Versorgung" und informiert über ambulante und stationäre Versorgungsmöglichkeiten. Die Expertin steht von 14 bis 16 Uhr unter Telefon (0511) 700 201-17 für ein Gespräch zur Verfügung und hilft bei Fragen weiter.

Das Expertentelefon ist ein Angebot aller drei Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover in Burgdorf, Ronnenberg und Wunstorf. Jeden zweiten Mittwoch im Monat können alle Bürgerinnen und Bürger jeweils von 14 bis 16 Uhr regionale Fachleute um Rat fragen.

Weitere Informationen, auch zu allen Fragen rund um die Pflege, geben gern die Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover:

Die Öffnungszeiten der Senioren- und Pflegestützpunkte im Überblick:

Montag 8.15 bis 12 Uhr & 13 bis 16 Uhr
Dienstag 8.15 bis 12 Uhr
Mittwoch: 8.15 bis 12 Uhr
Donnerstag: 8.15 bis 12 Uhr & 15 bis 17 Uhr
Freitag: 8.15 bis 12 Uhr
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer