Samstag, 01. Oktober 2016


  • Pressemitteilung BoxID 536355

Alzheimer - mit der Diagnose leben

Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte am Mittwoch, 8. April

(lifePR) (Hannover, ) Zunehmende Vergesslichkeit oder Orientierungsprobleme: das können erste Symptome für eine Demenzerkrankung sein. Etwa 1,4 Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Demenz, bei 65 Prozent der Betroffenen ist die Alzheimer-Krankheit festgestellt. Eine sichere Diagnose ist Grundlage für die richtige Behandlung - und für die Betroffenen und deren Angehörigen wichtig, um sich auf die neue Situation einstellen zu können.

Am Mittwoch, 8. April 2015, bietet Heike Müller-Schulz von der Alzheimer-Gesellschaft Hannover am Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover einen Austausch speziell zu den Möglichkeiten und der Bedeutung der Diagnostik bei Demenz an. Die Expertin steht von 14 bis 16 Uhr unter Telefon (0511) 700 201-17 für ein Gespräch zur Verfügung und hilft bei Fragen weiter.

Das Expertentelefon ist ein Angebot aller drei Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover in Burgdorf, Ronnenberg und Wunstorf. Jeden zweiten Mittwoch im Monat können alle Bürgerinnen und Bürger jeweils von 14 bis 16 Uhr regionale Fachleute um Rat fragen.

Weitere Informationen, auch zu allen Fragen rund um die Pflege, geben gern die Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover:

Die Öffnungszeiten der Senioren- und Pflegestützpunkte im Überblick:

Montag bis Mittwoch: 8.30 bis 12 Uhr & 13 bis 16 Uhr
Donnerstag: 8.30 bis 12 Uhr & 15 bis 18 Uhr
Freitag: 8.30 Uhr bis 12.30 Uhr
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer