Donnerstag, 08. Dezember 2016


Vor der drohenden Zinswende günstige Kreditkonditionen sichern

(lifePR) (Nürnberg, ) Bankkunden müssen sich darauf einstellen, dass die Zeit des billigen Geldes bald vorbei ist. Darauf deuten mehrere Indizien hin: So erwarten viele Volkswirte nach einer aktuellen Umfrage des Nachrichtendienstes Dow Jones Newswires ab Ende des Jahres weltweit höhere Leitzinsen. Da die Zentralbanken die Märkte in der Finanzkrise mit Geld überschwemmten, werden zudem spürbar steigende Inflationsraten befürchtet. Diese Gefahr könnte in Europa besonders groß sein, wenn der Euro-Kurs aufgrund der Währungskrise in Griechenland und anderen Staaten unter Druck gerät.

Was Zins-Sparer freut, muss Immobilienbesitzer und alle, die es werden wollen, aufmerksam werden lassen. Ihre Finanzierungskosten können bald deutlich steigen. "Wer jetzt einen Kredit aufnehmen will oder eine Umschuldung überlegt, sollte daher die noch historisch günstigen Zinskonditionen nutzen und diese auf möglichst lange Zeit festschreiben lassen", rät Helmut Hollweck, Vorstand der PSD-Bank Nürnberg. So ist der Immobilienbesitzer langfristig vor steigenden Kosten geschützt.

Zinsen werden üblicherweise für fünf, zehn oder 15 Jahre festgelegt. Längere Zeiträume bedeuten dabei tendenziell etwas höhere Kosten. Doch selbst Hypothekenkredite über 15 Jahre sind bei deutschen Banken zurzeit preiswert (siehe Grafik). Nach Berechnungen der Finanzberatung Max Herbst liegt der durchschnittliche Ban-ken-Zinssatz für eine solch lange Bindung bei 4,50 Prozent pro Jahr, und damit halb so hoch wie Mitte der neunziger Jahre. Die PSD Bank Nürnberg verlangt derzeit sogar effektiv noch günstigere 4,02 Prozent (ab 150.000,-- € und 60% Beleihung). Zum Vergleich: Darlehensverträge, die über zehn Jahre laufen, kosten 3,71 Prozent, bei fünfjähriger Zinsfestschreibung 3,35 Prozent (Jeweils ab 150.000,-- € und 60% Beleihung).

Da eine Zinsvereinbarung spätestens nach zehn Jahren gekündigt werden darf, hat die 15-jährige Festschreibung derzeit besonderen Charme. Falls Darlehen im Jahr 2020 teurer sind, freut sich der Kunde, dass er einst die lange Frist gewählt hat. Sind die Zinsen in zehn Jahren noch günstiger, kann der Kreditnehmer problemlos und ohne zusätzliche Kosten auf eine andere Finanzierung umsteigen.

Für die Umschuldung gibt es mehrere Möglichkeiten. Läuft ein Darlehen gerade aus, kann frei über die Konditionen des Anschlussdarlehens verhandelt und auch das finanzierende Institut gewechselt werden. Günstige Konditionen lassen sich auch über einen Zinssicherungskredit frühzeitig festschreiben. Dann läuft das alte Darlehen noch wie vorgesehen weiter. Doch bereits jetzt - mit einer Vorlaufzeit von mehreren Jahren - werden die günstigen Konditionen festgeschrieben. Die PSD Bank Nürnberg bietet beispielsweise für alle, deren Finanzierung in einem Jahr ausläuft, ein Zehn-Jahres-Darlehen effektiv für 3,71 % Zinsen (ab 100.000 €, 60 % Beleihung) ohne Zinsaufschlag an. Wer sich die günstigen Konditionen sogar drei Jahre im Voraus sichern will, zahlt effektiv 4,18 % (ab 100.000 €, 60 % Beleihung).
Diese Pressemitteilung posten:

PSD Bank Nürnberg eG

Mit einer Bilanzsumme von knapp zwei Milliarden Euro nimmt die PSD Bank Nürnberg eG innerhalb der Genossenschaftsbanken Deutschlands Rang 47 (Stand Ende 2008) ein. Unter den 15 regional tätigen PSD Banken belegt sie den zweiten Platz. Mit rund 116.000 Kunden zählt sie außerdem zu den größten Genossenschaftsbanken in ihrem Tätigkeitsgebiet, der Region Franken und dem Freistaat Sachsen, wo sie mit Filialen in Nürnberg, Bamberg, Würzburg, Chemnitz, Leipzig und Dresden vertreten ist. Bereits 1872 als Selbsthilfeeinrichtung für Postangestellte gegründet, steht die PSD Bank heute als moderne Brief-, Telefon- und Internetbank allen Privatkunden offen. Hierbei zielt das genossenschaftliche Institut vor allem auf eine preisbewusste Klientel und wirbt mit dem Slogan "Konditionen sind unsere Stärke" für lukrative Zinsen und eine günstige Baufinanzierung.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer