Freitag, 01. Juli 2016


15 Lebensversicherer haben Geschäftsbetrieb eingestellt

Gibt BaFin-Statistik Anlass zum Handeln?

(lifePR) (Zug, ) Vor Kurzem veröffentlichte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihre jährliche Statistik zu Stand und Entwicklung der deutschen Erstversicherer. Analysegrundlage bildete diesmal das Versicherungsjahr 2013.

Die Auswertung der Aufsicht ergab dabei, dass von den unter Bundes- und Landesaufsicht stehenden Unternehmen im Berichtsjahr weitere Lebensversicherer den Geschäftsbetrieb gänzlich einstellten. "Mit Blick auf die vergangenen 10 Jahre, kann eine gewisse Tendenz festgestellt werden", meint Jens Heidenreich, Pressesprecher des Verbraucherschutzprojektes LV-Doktor.

Lebensversicherer schrumpfen um 14 %

So stellten nach Angaben der BaFin innerhalb der letzten 10 Jahre insgesamt 15 Lebensversicherer den Betrieb ein. "Bezogen auf den gesamten Marktanteil macht dies immerhin ein Minus von 14 % aus.", gibt der LV-Doktor-Sprecher zu bedenken und führt weiter aus: "Bringt man diese Zahlen in Zusammenhang mit den aktuellen Warnungen der Ratingagentur Moody's, welche vor einem Zusammenbruch einer oder mehrerer kleiner Gesellschaften warnt, dann sollten Lebensversicherungskunden unbedingt über die Fortführung ihrer Verträge nachdenken."

Jetzt die Lebensversicherung kündigen lassen?

Auf die Frage, ob es aufgrund der aktuellen Entwicklungen generell ratsam ist, die bestehende Lebensversicherung kündigen zu lassen, gibt es laut LV-Doktor keine allgemeingültige Antwort. Heidenreich meint: "Ob es sinnvoll ist, die eigene Lebensversicherung kündigen zu lassen, muss für den individuellen Einzelfall geklärt werden. Fakt ist aber, dass sich eine Kündigung in vielen Fällen durchaus lohnt."

Nachprüfen, wie viel Geld im eigenen Vertrag steckt und von der Assekuranz gezahlt werden muss, wenn man tatsächlich die Lebensversicherung kündigen lässt, können Kunden bequem und kostenfrei mit dem Rückkaufswertrechner von LV-Doktor. "Dieser gibt übrigens bei bereits gekündigten Verträgen auch Aufschluss darüber, ob die Versicherungsgesellschaft bei Kündigung ausreichend gezahlt hat.", erklärt der LV-Doktor-Sprecher.

Sollten Kunden feststellen, dass dies nicht der Fall war, können sie unter info@lv-doktor.de oder 0345 - 47224 3000 gern unverbindlich Kontakt mit dem Expertenteam von LV-Doktor aufnehmen.
Diese Pressemitteilung posten:

Über die proConcept Gesellschaft für Projektentwicklung- und durchführung AG

Im Rahmen von LV-Doktor erwirbt die proConcept AG eine Vielzahl von Lebens- und Rentenversicherungsverträgen und ist inzwischen mit über 80.000 Verträgen der größte Versicherungsnehmer Deutschlands (Wert über 1,7 Milliarden Euro). Wir vertreten die Auffassung, dass in diesen Verträgen noch jede Menge Geld steckt, denn die Rückkaufswerte werden häufig falsch berechnet. Daher veranlassen wir zahlreiche Klagen gegen nahezu alle Versicherungsunternehmen - mit dem Ziel der Rückabwicklung der Verträge und damit einer Erstattung aller eingezahlten Beiträge. Unsere rechtsschutzversicherten Kunden profitieren von unserem gesammelten Know-how. Ihnen stellen wir unser Anwaltsnetzwerk zur Verfügung und begleiten die Durchsetzung ihrer Ansprüche als Prozessbetreuer.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer