Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 152637

Wirkstoff des Monats: Losartan

Hormonhemmer gegen überhöhten Blutdruck

(lifePR) (Berlin, ) Schätzungsweise 20 Millionen Deutsche leiden unter Bluthochdruck (arterielle Hypertonie). Da diese Volkskrankheit oft über Jahre oder sogar Jahrzehnte keine eindeutigen Symptome aufweist, weiß etwa die Hälfte der Betroffenen nicht, dass sie krank sind. Dabei gehören chronisch erhöhte Blutdruckwerte zu den wichtigsten Risikofaktoren für einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall.

Leicht erhöhte Blutdruckwerte lassen sich häufig durch eine gesunde Lebensführung (viel Bewegung, gesunde Ernährung, kein Übergewicht) normalisieren. Reichen diese Maßnahmen nicht aus, muss die arterielle Hypertonie medikamentös behandelt werden. Eine Therapieoption ist der Wirkstoff Losartan. Er greift in die hormonelle Regulierung des Blutdrucks ein. Der Wirkstoff fungiert als Gegenspieler des Hormons Angiotensin II, das zu den stärksten blutdrucksteigernden Substanzen des Körpers zählt. Angiotensin II verengt die Blutgefäße, erhöht das Blutvolumen und fördert die Freisetzung des Stresshormons Noradrenalin. Losartan blockiert den AT1-Rezeptor, der die Wirkungen des Angiotensin II vermittelt. Dadurch erweitern sich die Gefäße, der Körper scheidet vermehrt Salz und Wasser aus und der Blutdruck sinkt.

Losartan wird häufig in Kombination mit anderen blutdrucksenkenden Medikamenten eingesetzt. So wird dieser Wirkstoff auch zusammen mit dem Entwässerungsmittel Hydrochlorothiazid vertrieben. Hydrochlorothiazid verringert die Blutmenge zusätzlich und verstärkt damit die Wirkung von Losartan. Neben dem Bluthochdruck wird Losartan auch bei Herzmuskelschwäche angewandt.

Losartan wurde 1995 in Deutschland eingeführt. Nach Angaben des unabhängigen Marktforschungsinstitutes INSIGHT Health betrug das Umsatzvolumen im Jahreswert 2009 36,5 Mio. Euro. Neben dem Monopräparat ist seit 1997 auch ein Kombinationspräparat von Losartan und Hydrochlorothiazid auf dem Markt. Auf dieses Arzneimittel entfällt aktuell ein Umsatzvolumen von 46,5 Mio. Euro. Obwohl der Patentschutz von Losartan erst im März 2010 ausläuft, sind durch einen so genannten Early Entry bereits heute preiswerte Losartan-Generika auf dem Markt. Schon bald werden es mehr sein.

http://www.progenerika.de/...
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer