Mittwoch, 07. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 43435

Das Buffet

(lifePR) (Rheinberg, ) Die ungezwungene, leichte Variante eines festlichen Essens bleibt das Buffet. Wie angenehm, all die vorzüglichen Speisen aufgebaut zu sehen, mehr von dem zu genießen, was man wirklich mag, und nichts auf dem Teller herum schieben zu müssen, weil man bei einem Menü den Gastgeber nicht vor den Kopf stoßen will.

Außerdem kann man zwischendurch aufstehen, sich bewegen und die Regeln sind weniger starr.

Doch halt, bei aller Lockerheit sollte man dennoch ein paar Kleinigkeiten nicht vergessen, denn auch beim Buffet gibt es einen guten Ton, und eine Menge Gründe unangenehm aufzufallen, wenn man gegen diesen verstößt.

Rasch verwechselt der eine oder andere die Ungezwungenheit am Buffet mit schlechtem Benehmen. Das sieht man spätestens dann, wenn sich der erste Buffet-Ansturm legt, und sich dem Auge des Betrachtes ein Schlachtfeld bietet, wo eben noch raffiniert angerichtete Speisen zum schlemmen einluden.

Also, eben noch mal rekonstruiert:

- Man nimmt sich den Teller nur mäßig voll.
- Auch beim Buffet werden die Gänge eingehalten: Erst die Vorspeisen, dann Suppe, Fisch, Fleisch usw.
- Immer nur einen Gang auf den Teller, nicht Vorspeise und Hauptgang zusammen.
- Es ist allerdings möglich, mehrmals hinter einander z.B. Vorspeise oder Fisch zu essen.
- Für jeden Gang einen neuen Teller nehmen, auch neues Besteck. Der Service sollte in der Zeit, da Sie am Buffet sind, das schmutzige Geschirr abräumen. Geschieht dies nicht, wir das benutzte Geschirr zur Seite geschoben.
- Sitzen Sie mit wenigen Menschen an einem Tisch zusammen, ist es mitunter sehr schön, immer gemeinsam zum Buffet zu gehen. So bleibt keiner alleine sitzen.
- Stellen Sie sich an der Buffetschlange hinten an. Vordrängeln gilt als unhöflich.
- Versuchen Sie, Schlachtfelder zu vermeiden. Nehmen Sie den Vorlegelöffel nicht gar zu voll, dann kleckert auch nicht so viel daneben.
- Seien Sie Kindern behilflich.
- Ein Buffet ist kein Wettessen. Man muss nicht zusehen, dass man sich von allem möglichst viel sichert, in der Regel legt der Service nach. Sollte ein Gericht mal alle sein, können Sie sich normalerweise auf eine neue Platte freuen.
- Serviette nicht vergessen!
Diese Pressemitteilung posten:
Disclaimer