Montag, 05. Dezember 2016


Vorläufige Bilanz der 21. Brandenburger Landpartie

(lifePR) (Schönwalde - Glien, ) An diesem Wochenende findet landesweit die 21. Brandenburger Landpartie statt. Kleine Bauernhöfe und große Agrarunternehmen, Forst- und Fischereibetriebe, Gärtnereien und ländliche Kultureinrichtungen laden bis in die Abendstunden hinein zum Blick hinter die Kulissen der Landwirtschaft ein.

Ein Unwetter vor allen in den westlichen Landesteilen Brandenburgs überschattete am Samstagnachmittag das Landpartiewochenende. In mehreren Orten mussten Veranstaltungen abgebrochen werden, bzw. soweit das möglich war, unter schützende Dächer verlegt werden. So konnten zum Beispiel auf dem Jugendhof Brandenburg e.V. in Berge (Havelland) die vorgesehenen Feld- und Hofführungen wegen Unwetter nicht wie vorgesehen stattfinden. Nach vorläufigen Einschätzungen durch Rückfragen bei den Gastgebern sind knapp 100.000 Besucher der Einladung zur Brandenburger Landpartie 2015 gefolgt. Es gab Dorf- und Erdbeerfeste, Feldrundfahrten, Betriebs- und Stallführungen und jede Menge zu entdecken. Das Interesse der Menschen ist auch nach 21 Landpartie-Jahren sehr hoch. Es ist der unverwechselbare Mix von Vielfalt und Individualität, der die Brandenburger Landpartie in den Jahren ihres Bestehens zum größten Volksfest im ländlichen Raum gemacht hat.

pro agro-Geschäftsführerin Stefanie Patron: "Die Landpartie ist eine sehr gute Möglichkeit, sich direkt vor Ort über das Leben auf dem Lande und die Produktion von Lebensmitteln zu informieren. Hier im ländlichen Raum begegnen sich Verbraucher und Erzeuger und haben die Chance, miteinander zu reden. Dass Jahr für Jahr sehr viele Menschen raus aufs Land fahren, beweist das weiterhin große Interesse am Thema. Die Nachfrage nach regionalen Produkten steigt und die Verbraucher fragen inzwischen genauer nach, wo diese Produkte herkommen."

Der Zusammenschluss verschiedener landwirtschaftlicher Unternehmen in den Dörfern und Gemeinden in Form von Hof- oder Dorffesten und die Verbindung mit weiteren regionalen Aktivitäten hat sich auch in diesem Jahr für Gastgeber und Gäste bewährt. So erlebten Groß Schönebeck (Barnim), Schmerwitz (Potsdam Mittelmark) Bischdorf, (Oberspreewald Lausitz), Schwante (Oberhavel), Groß Schauen oder Ranzig (beide Oder-Spree) Hof- und Dorffeste. Sie lockten jeweils massenhaft Besucher in die einzelnen Ortschaften. Ob Hofführung oder Gespräche über den Berufsnachwuchs, die Gastgeber resümieren ein großes Interesse ihrer Besucher rund um die landwirtschaftliche Produktion und Verarbeitung.

Der Landwirt als Erzeuger von Lebensmitteln und Pfleger der Kulturlandschaft sowie als Arbeitgeber im ländlichen Raum erfüllt eine wichtige Funktion. Dass er sie auch weiterhin wahrnehmen muss, darüber waren sich Besucher und Gastgeber am Landpartiewochenende einig.

Die Brandenburger Landpartie ist eine familien- und kinderfreundliche Veranstaltung. Auf vielen Höfen waren kleine Streichelzoos für die jüngsten Besucher aufgebaut. Selbst das Ablegen eines kleinen Kutscherscheins für Kinder war auf einem Bauernhof bei Wriezen möglich. Toben auf Stroh- und Heuburgen, oder Traktor-Probefahrten mit sachkundiger Begleitung, die Angebote zum Ausprobieren und Mitmachen fanden allerorts regen Zuspruch. Die Landpartie macht Jahr für Jahr deutlich, dass der ländliche Raum lebt und sich weiterentwickelt. An seiner aktiven Gestaltung haben die Bauern mit ihrem Wirken einen wesentlichen Anteil.

Von einem Fragebogen, der in den Gastgeberbetrieben ausliegt, erhoffen sich die Veranstalter von pro agro Aussagen über die Besucherwahrnehmung der Landpartie. So sollen neue Anregungen für zukünftige Landpartieangebote gewonnen werden.

Die 22. Brandenburger Landpartie findet voraussichtlich am 12. und 13. Juni 2016 statt.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer