Mittwoch, 07. Dezember 2016


Landpartie-Gastgeberverzeichnis zum Werderaner Blütenfest im pro agro-Erlebnismarkt

(lifePR) (Schönwalde - Glien, ) Zum 136. Mal feiert Werder an der Havel sein diesjähriges Baumblütenfest. pro agro beteiligt sich daran mit einem kleinen Markt auf der Friedrichshöhe. Regionale Spezialitäten und gute Unterhaltung werden den Besucher dort geboten. Der Verband pro agro die druckfrischen Gastgeberverzeichnisse zur Brandenburger Landpartie Mitte Juni an seinem Stand zum Blütenfest dabei.

Die Werderaner Baumblüte findet in diesem Jahr vom 25. April bis zum 3. Mai statt. Das Ereignis ist nach 1990 zu einem der größten Volksfeste in Brandenburg gewachsen. Mehrere Hunderttausend Besucher vor allem aus Berlin und dem Umland machen während der zehntägigen Baumblüte Station in Werder/Havel.

Die Werderaner "Friedrichshöhe" wurde 1896 auf dem Kesselberg, dem höchstgelegenen Punkt der Stadt erbaut. Das Anwesen ist teilweise stillgelegt. Der weitläufige Außenbereich wird alle Jahre zum Blütenfest als großer Bier- und Weingarten genutzt. Die Aussichtsplattform bietet den Besuchern grandiose Aussichten über die Havelstadt. Auf dem weitläufigen Gelände der Friedrichshöhe baut pro agro mit einigen seiner Mitgliedsbetriebe nahe dem Hohen Weg einen kleinen Erlebnismarkt auf. Er findet am ersten Blütenfest-Wochenende am 25. und 26. April sowie vom 1. bis zum 3. Mai statt.

An dem kleinen Marktflecken mit Bühne auf der Friedrichshöhe beteiligen regionale Erzeuger an zwölf Ständen. Durch das Bühnenprogramm führen die Antenne-Moderatoren Detlef Olle (25./26. April) und Tina Knop (1. bis 3. Mai). Zum Auftakt gibt es die Gruppe Chilli mit Party- und Line-Dance-Musik. Am 26. April spielt Uwe Doberstein auf der pro agro-Bühne. Am 1. Mai wird die Gruppe Whiskey & Soda Light die Besucher auf der pro agro-Bühne unterhalten. Am 2. Mai tritt die Leo-Cober-Band zum Blütenfest-Finale am 3. können sich die Besucher noch einmal auf Uwe Doberstein freuen.

Im pro agro-Erlebnismarkt schenkt Andreas Born von Borns Beerengarten selbstgemachten Obstwein aus. Dem jungen Unternehmer ist vor einigen Jahren zum Blütenfest ein ganz besonderes Kunststück gelungen: Er wurde als Neuling für seinen Johannisbeerwein auf Anhieb mit der "Goldenen Kruke", der Auszeichnung des Werderaner Obst- und Gartenbauvereins für hervorragende Obstweine geehrt. Inzwischen wurde auch seinem Holunderblütenwein diese höchste Ehre zuteil. Der Rote Johannisbeerwein bekam eine Bronzene Kruke. In diesem Jahr bewirbt sich der 44jährige mit seinem Hagebuttenwein, Aroniabeerenwein und Schwarzer Johannisbeere um eine der "Goldenen Kruken".
In seinem Beerengarten baut Andreas Born unter anderem Heidelbeeren, Brombeeren und Johannisbeeren in eigenen Anbau. Zum Blütenfest hat er mehr als ein Dutzend Sorten Obstwein aus eigener Herstellung im pro agro Erlebnismarkt im Angebot.

Der Verband pro agro legt zum Blütenfest das Verzeichnis aller Gastgeber zur 21. Landpartie als Broschüre vor. Das Heft enthält Informationen zu den rund 260 Landpartiegastgebern in ganz Brandenburg. Mit regionalen Landkarten, Post- und Internetadressen, Telefonnummern und Informationen zu den Veranstaltungen in den einzelnen Dörfern können interessierte Besucher im Vorfeld der Brandenburger Landpartie ihre Ausflüge für das Wochenende am 13. und 14. planen.

Nicht nur auf der Friedrichshöhe, sondern auch bei den Werderaner Landpartie-Gastgebern, die ab dem Wochenende zum Blütenfest Gäste in ihren Gärten und Obstplantagen erwarten und in sieben Wochen die Landpartiebesucher einladen, ist die kostenlose pro agro - Broschüre "21. Brandenburger Landpartie 2015" zu haben.

Erhältlich ist die Landpartie-Broschüre im Frucht-Erlebnis-Garten Petzow. Die Unternehmerin Christine Berger hat ihn seit Mitte der 90er Jahre vom Ein-Frau-Betrieb zum Mittelstandsunternehmen entwickelt. Aus einem alten nicht mehr genutzten Gärtnereigelände ist eine der allerersten Sanddorn-Adressen Deutschlands geworden. Der Sanddorn- und Fruchterlebnisgarten verspricht ein Blütenfest fernab vom Trubel der Werderaner Festmeile.

Obstbauer Günter Schultz hat sein Familienunternehmen im Jahr 1991 gegründet. Es befindet sich im Werderaner Ortsteil Elisabethhöhe in der Karl-Liebknecht-Straße 17. Die Blütenrundfahrten machen auch an "Schultzen's Siedlerhof" Station. In der Werderaner Innenstadt hat Günter Schultz sowohl auf der Insel als auch in der Lindenstraße Stände mit seinem selbstgemachten Obstwein.

Dr. Manfred Lindicke und seine Familie haben nach der Wende den Werderaner Wachtelberg mit Weinreben bepflanzt. Damit wächst auf dem Wachtelberg die nördlichste deutsche Reblage für Qualitätsweine. Auf rund 10 Hektar Fläche sind in Werder Weinreben angepflanzt worden, ein beachtlicher Teil der in Brandenburg vergebenen Rebfläche. Zum Blütenfest und auch zur Landpartie werden in der Straußenwirtschaft "Weintiene" am Wachtelberg edle Weine aus eigenem Anbau ausgeschenkt. Geöffnet ist in der Zeit vom 25. April bis zum 3. Mai täglich von 14 bis 20 Uhr und am 1. Mai bereits ab 10 Uhr. Es gibt auch Weinbergführungen. Die Ruhe und der unglaubliche Blick über Werder sind inklusive.

Die Brandenburger Landpartie ist eine Initiative des Agrarministeriums und wird vom Landesbauernverband und dem Brandenburger Landfrauenverband unterstützt. Die Organisation der landesweiten Veranstaltung obliegt bei pro agro, dem Verband zur Förderung des ländlichen Raumes in der Region Brandenburg-Berlin e. V.

Informationsbroschüren zur Landpartie 2015 können ab sofort in der Geschäftsstelle von pro agro angefordert werden; telefonisch unter: 033230/ 2077-0 oder per Mail: heinrich@proagro.de

(Eine komplette Übersicht der diesjährigen Landpartie-Gastgeber kann - geordnet nach Landkreisen - auch im Internet recherchiert werden. Die online-Version der diesjährigen Anbieter ist unter www.brandenburger-landpartie.de freigeschaltet worden. Dort kann auch die komplette Broschüre heruntergeladen und ausgedruckt werden.)
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer