Dienstag, 06. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 340844

Piccolo Jugendklub erhält Brandenburger Jugendkulturpreis

(lifePR) (Cottbus, ) Der Piccolo Theater Jugendklub unter der Leitung von Matthias Heine ist mit der Inszenierung zum Thema Rechtsextremismus "und morgen..." frei nach Jürgen Eick Preisträger des "Brandenburgischen Jugendkulturpreises 2012". Der Preis wurde am Freitagabend im Jugendbildungszentrum in Blossin von Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Frau Dr. Martina Münch an sieben Kinder- und Jugendkulturprojekte vergeben. Ausgelobt wurde die Anerkennung von der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen in Brandenburg e.V.(kupa b.) in Zusammenarbeit mit der Stiftung Sozialpädagogisches Institut "Walter May", Niederlassung Brandenburg und Landesverband der Musikschulen Brandenburg e.V.

Das nächste Mal kann man die Gruppe mit der Inszenierung "Die Verwandlung" frei nach Franz Kafka am Donnerstag und Freitag (23. und 24. August) sowie am Montag und Dienstag (27. und 28. August) jeweils um 19.00 Uhr im Piccolo Theater erleben. Karten gibt es unter 0355 - 23687.

Zum Stück:
Die Verwandlung Schauspiel 14+
Eine Eigenproduktion des Piccolo Inszenierungsjugendklubs
frei nach Franz Kafka / Spielleitung: Matthias Heine
für junges Publikum ab 14 Jahren

"Als Gregor Samsa eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand er sich in seinem Bett zu einem ungeheueren Ungeziefer verwandelt. Er lag auf seinem panzerartig harten Rücken und sah, wenn er den Kopf ein wenig hob, seinen gewölbten, braunen, von bogenförmigen Versteifungen geteilten Bauch, auf dessen Höhe sich die Bettdecke, zum gänzlichen Niedergleiten bereit, kaum noch erhalten konnte. Seine vielen, im Vergleich zu seinem sonstigen Umfang kläglich dünnen Beine flimmerten ihm hilflos vor den Augen. »Was ist mit mir geschehen?«

Der Piccolo Inszenierungsjugendklub hat sich in der Spielzeit 11/12 mit Kafkas berühmtester Novelle befasst. Auf der Bühne wird die Geschichte von Gregor Samsa zu sehen sein, aber auch die eigenen Assoziationen und Interpretationen der Jugendlichen werden eine Rolle in der Inszenierung spielen.

Was ist mit mir geschehen? Welche "Verwandlung" vollziehe ich? Wer war ich davor? Wer werde ich sein?

Es spielen: Florian Donath, Martin Krüger, Ruth-Maria Thomas, Luise Grosse, Leander Linz, Anna-Luisa Heim, Marian Schaumkessel, Inga Swensson, Ariane Zeißler, Laura Völkel, Maurice Seifert, Paul-Felix Neumann und Mailin Miltz
Diese Pressemitteilung posten:

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer