Mittwoch, 27. Juli 2016


Weinbruderschaft macht Termin für Wahl der Weinkönigin frei

(lifePR) (Neustadt an der Weinstraße, ) Die pfälzische Weinkönigin wird in diesem Jahr so spät gewählt wie selten zuvor: Weil die deutsche Weinkönigin am Freitag, 30. September, in Mainz gewählt wird (eine Ausnahme aufgrund des Jubiläums 200 Jahre Rheinhessen), wurde die Kür der 78. Pfälzer Weinkönigin auf den 7. Oktober verschoben. Ermöglicht wurde dies indes erst durch die Bereitschaft der Weinbruderschaft der Pfalz, die den traditionellen Termin ihrer „Großen Pfalzweinprobe“ auf Samstag, den 1. Oktober vorzog. Üblicherweise wird die beliebte Probe mit mehr als tausend Gästen am Samstag vor dem Winzerumzug beim Weinlesefest gefeiert. Das wäre der 8. Oktober gewesen und sollte ursprünglich auch in diesem Jahr so sein, doch dann hätte man nicht am 7. Oktober die Pfälzer Weinkönigin küren können – denn wegen der Fernsehübertragung dieser Wahl durch das Rhein-Neckar-Fernsehen (RNF) sind umfangreiche Umbauarbeiten nötig. Für die Bereitschaft der Weinbruderschaft, ihren angestammten Termin trotz vieler logistischer Umstände zu verlegen, hat sich Pfalzwein e. V.  als Veranstalter der Wahl der Pfälzer Weinkönigin nachdrücklich bedankt: „Wir sind der Weinbruderschaft sehr verbunden, dass sie uns in dieser Frage großzügig entgegen gekommen ist. Das beweist, wie sehr der Weinbruderschaft das Kulturgut Wein am Herzen liegt“, sagte der Geschäftsführer der Pfalzwein-Werbung, Dr. Detlev Janik.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer