Donnerstag, 08. Dezember 2016


Wieder im Programm: Richard Wagners "Parsifal"

(lifePR) (Leipzig, ) Traditionell am Karfreitag, 3. April, 16 Uhr steht in der Oper Leipzig Richard Wagners Oper „Parsifal“ auf dem Spielplan. Hausherr Ulf Schirmer steht am Pult des Gewandhausorchesters bei diesem letzten Bühnenwerk des Komponisten. Der Regisseur Roland Aeschlimann übersetzte Wagners musikalisches Mysterium in ein synästhetisches Klang-Raum-Erlebnis. Die Titelpartie wird von Daniel Kirch gesungen, der an der Oper Leipzig als Walter von Stolzing in Wagners „Meistersinger“ und Claudio in „Das Liebesverbot“ zu hören war.

Die Verwundung König Amfortas’ (Tuomas Pursio) mit dem Heiligen Speer hat die Macht der Gralshüter schwer beschädigt. Der Speer wurde von Klingsor geraubt, dessen Schloss umringt ist von Blumenmädchen, in deren Fängen Helden zugrunde gehen. Einzig und allein der „reine Tor“ vermag den Gralshütern den heiligen Speer zurückzubringen.

Karten erhalten Sie an der Kasse im Opernhaus, unter Tel: 0341 – 12 61 261 (Mo – Sa 10.00 – 19.00), per E-Mail: service@oper-leipzig.de oder im Internet unter http://www.oper-leipzig.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer