Sonntag, 04. Dezember 2016


Nichts für schwache Nerven

"SONG SLAM" in der Musikalischen Komödie

(lifePR) (Leipzig, ) Am DONNERSTAG, 5. MÄRZ, 20 UHR geht es beim ersten "SONG SLAM" in der Musikalischen Komödie um Alles. Singer/Songwriter aus Leipzig, Sachsen und der Welt können hier einzeln oder im Team mit ihrem mitgebrachten Liedgut gegeneinander antreten. Ob Liebeslied, politisches Satire oder Trauerhymne, alles ist erlaubt. Ob Vollblutmusiker, Nachwuchskünstler oder ambitionierter Laie, jeder ist willkommen. Gleich welchen Genres und gleich welchen Instrumentes, der Preis für den Gewinner ist neben dem Kuss der Muse vor allem der frenetische Applaus des Publikums.

Seit zwei Jahren treten die Besten der besten deutschen Lyriker im Rahmen der Serie "Poetry Slam" auf der Bühne des Operetten- und Musicalhauses gegeneinander an und werden regelmäßig gefeiert, mit Applaus überschüttet und mit Preisen überhäuft. Die Musikalische Komödie ist aber nicht nur ein Ort der Poesie sondern vor allem des Gesangs. Im "Song Slam" steht dieser im Scheinwerferlicht.

Unterstützung erfahren die Helden und zukünftigen Legenden von den beiden Showmastern Julius Fischer, auch als ein Teil des "Fuck Hornisschen Orchestra" bekannt und Tim Thoelke, der der sich mit den Stadionmoderationen eines Leipziger Fußballvereins einen Namen gemacht hat.

Die Karten für 10,- Euro können an der Tageskasse im Opernhaus, an der Abendkasse in der Musikalischen Komödie, unter Tel: 0341 - 12 61 261 (Mo - Sa 10.00 - 19.00), per E-Mail: service@oper-leipzig.de oder im Internet unter http://www.oper-leipzig.de erworben werden.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer