Freitag, 09. Dezember 2016


Drei Teile von Richard Wagners "Ring des Nibelungen"

(lifePR) (Leipzig, ) Von DONNERSTAG, 28. MAI BIS SAMSTAG, 30. MAI werden sich "DAS RHEINGOLD", "DIE WALKÜRE" UND "SIEGFRIED" in der Regie der britischen Regisseurin und Choreografin Rosamund Gilmore epischen Themen wie der Liebe und dem Hass zwischen alten Göttern und neuen Helden widmen. Zum ersten Mal werden die ersten drei Teile der Tetralogie "Der Ring des Nibelungen" in Folge zu sehen sein, bevor sich im Jahr 2016 der "Ring" mit der dann vollendeten "Götterdämmerung" schließen wird.

Der Vorabend zum Bühnenfestspiel "Das Rheingold" am DONNERSTAG, 19:30 UHR, bündelt die beziehungsreichen Geschicke von Göttern und Menschen, die die darauf folgenden drei Werke bestimmen. Die Fortsetzung folgt mit "Die Walküre" am FREITAG, 17 UHR. Der erste Tag des Bühnenfestspiels besticht durch Höhepunkte wie die "Winterstürme" Siegmunds, die Todesverkündigung Brünnhildes, Wotans Abschied und den Walküren-Ritt. "Siegfried", die Geschichte des elternlosen Helden Siegfried, der durch seine Furchtlosigkeit den Riesenwurm Fafner tötet, Ring und Tarnkappe erobert und die schlafende Brünnhilde zum Leben erweckt und für sich gewinnt, folgt am SAMSTAG, 17 UHR. Die Musikalische Leitung des Gewandhausorchesters für alle drei Werke übernimmt der Hausherr Prof. Ulf Schirmer.

Karten für die Vorstellung gibt es an der Kasse im Opernhaus, unter Tel: 0341 - 12 61 261 (Mo - Sa 10.00 - 19.00), per E-Mail: service@oper-leipzig.de oder im Internet unter http://www.oper-leipzig.de.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer