Sonntag, 11. Dezember 2016


  • Pressemitteilung BoxID 139087

imm cologne 2010 - Grüner Trend geht in die Verlängerung

Auf der Welle des Erfolgs - ÖkoControl-Verband!

(lifePR) (Köln, ) "Trends sind wie Wellen im Ozean" sagte Eero Koivisto, Mitinhaber des Stockholmer Architekturbüros Claesson Koivistio Rune in einem Interview 2009. Zum vierten Mal brachte er seine Marktbeobachtungen und Einschätzungen als Mitglied des Trendboard-Teams zur imm cologne ein.

Die Renaissance der "grünen Welle" bestätigt dies einmal mehr. Was für Wellen typisch ist, nämlich auf unterschiedlichen Ebenen unterschiedliche Dinge mitzunehmen, auf natürliche Weise zu bearbeiten und an anderer Stelle leicht verändert wieder aufzutauchen, passt in die aktuelle Betrachtung von Design, Nachhaltigkeit und Trends. Und ist besonders gut an der Entwicklung des einstigen Ökomöbel-Designs zu beobachten.

Für 2010 kristallisierten die vier "Design-Weisen", die in jedem Jahr das Trendbook zur internationalen Möbelmesse in Köln herausgeben besonders zwei Trends für die kommende imm cologne heraus, für die Nachhaltig- und Natürlichkeit gleichermaßen bedeutsam sind. Dabei allerdings in sehr unterschiedlichem und fast gegenteiligem Design.

Mit Blick auf die Kreditkrise und die wirtschaftliche Situation ist "Rehab" ein Trend, bei dem sich die Menschen von einer "Überdosis Design befreien", so Marcus Fairs, Trendboardmitglied und Autor des Buches "Green Design". In der "Comfort Zone" finden die Menschen dagegen ihren ganz persönlichen Rückzugsort mit allem, was dazu gehört. Während sich ein Trend rein, nüchtern, kühl und verlässlich präsentiert, bietet der andere, die "Comfort Zone" den Menschen Behaglichkeit und Ruhe. Dementsprechend sind die Formen opulent, rund und weich wie "Torten" so Marcus Fairs.

Für beide Trends bieten die rund 50 organisierten Möbelhändler, die sich seit Beginn der 1990er-Jahre gemeinsam in der ÖkoControl Gesellschaft für die Herstellung und den Vertrieb natürlicher und schadstoffarmer Möbel einsetzen, ein großes und vielfältiges Angebot. Otto Bauer, Geschäftsführer des ÖkoControl-Verbandes bestätigt trotzt heftiger Wellenbewegungen in den vergangenen Jahren die aktuell positive Nachfrage nach ökologischen Möbeln, Einrichtungsgegenständen und Materialien. Der Verband unterstützt daher seit vielen Jahren als Praxispartner Universitäten und Fachhochschulen. "Mit diesem Engagement wollen wir unserer Philosophie und Überzeugung zur Nachhaltigkeit den entsprechenden und notwendigen Nachdruck verleihen", so Otto Bauer. Während der imm cologne 2010 vom 19. - 24.01.2010 trifft man den Verband und einige Diplomanden, die hier erstmals ihre ökologischen Kinder - und Jugendmöbel in Halle 3.1, Stand A 080 präsentieren.

Parallel zur imm cologne präsentiert Biomöbel Genske gemeinsam mit der ProÖko-Servicegesellschaft, ausgewählte Lieferanten und Hersteller, wie z.B. mit dem ÖkoControl-Siegel ausgezeichnete Schlaf-Sofas sowie schadstoffgeprüfte Kindermöbel und Lattenroste. Darüber hinaus gibt es dort weitere Neuheiten aus der Sensibler Wohnen-Möbelkollektion.

Öffnungszeiten und Infos zur Hausmesse in der Domlounge an der Subbelrather Straße 24 in Köln unter www.biomoebelgenske.de Infos zum Verband und dessen Aktivitäten unter www.oekocontrol.com
Diese Pressemitteilung posten:

ÖkoControl

Die ÖkoControl Gesellschaft für Qualitätsstandards ökologischer Einrich-tungshäuser ist ein Zusammenschluss von rund 50 ökologisch engagierten Möbelhändlern, der seit 1994 als Verband europäischer ökologischer Ein-richtungshäuser e.V. agiert. Die hier organisierten Einrichtungshäuser stehen für qualitativ hochwertige Möbel, bei deren Herstellung nachhaltige Materialien verwendet werden. Für Kunden bieten die Mitglieder im ge-samten Bundesgebiet sowie in Österreich hervorragende Beratung, Service und weisen auf Qualitätsstandards hin, die als Hilfestellung für die Kaufentscheidung gerne in Anspruch genommen werden.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer