Sonntag, 04. Dezember 2016


„Ostbayern-Autobahn“ A 94: 50 Jahre in Planung und noch immer nicht fertig

Eine obx-Reportage (www.obx-news.de)

(lifePR) (Passau - obx, ) Die Autobahn A 94 feiert Geburtstag: Vor 50 Jahren keimte bei oberbayerischen Kommunalpolitikern die Idee einer Autobahn von Österreich durch Niederbayern bis nach München. Heute, ein halbes Jahrhundert später, ist die Autobahn, die der Landkreis Passau so dringend braucht, noch immer nicht fertig. Die größte klaffende Lücke ist der 33 km lange Abschnitt Pastetten-Dorfen-Heldenstein durchs Isental. Jetzt aber scheint Licht am Ende des Tunnels erkennbar. Das bayerische Innenministerium hat sieben Teilabschnitte der Schnellstraße für die Fortschreibung des Bundesverkehrswegeplans 2015 angemeldet. Die Autobahndirektion Südbayern hat kürzlich verkündet: 2019 ist die Autobahn in voller Länge von 155 km von München bis Pocking vierspurig fertig.

Kurios wie die Bauzeit ist die Geschichte dieser Autobahn. In der ursprünglichen Planung war der Abschnitt zwischen Simbach und Passau gar nicht vorgesehen. Die A 94 sollte stattdessen den Inn überqueren und in Österreich durch das Innviertel nach Ried im Innkreis weitergeführt und dort an die österreichische A 8 in Richtung Wien angeschlossen werden. Sowohl in Simbach als auch in Ried wurden die jeweiligen Anschlussstellen für diese Planung sogar bereits errichtet.

Die komplette Reportage zum kostenlosen Download und zur honorarfreien redaktionellen Verwendung finden Sie im Internet unter www.obx-news.de
Diese Pressemitteilung posten:

NewsWork AG

obx-news ist der Reportage-Service der NewsWork AG, einer der führenden PR- und Presseagentur in der Europaregion Zentral-Europa. obx-Reportagen im Stil und in der Qualität der Reportagen großer Presseagenturen können von Medien kostenfrei verwendet werden. obx arbeitet unabhängig. Der Reportagedienst wird unter anderem durch öffentliche Institutionen (Tourismusverbände, Wirtschaftskammern und Regionalmarketing-Einrichtungen) finanziert.

Mehr Infos: www. obx-news.de

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer