Mittwoch, 07. Dezember 2016


DestinationCamp 2015: Neue Strategien für noch mehr Erkenntnisse

Stärkere Ausrichtung auf Vielfalt der Themen und Bedürfnisse der Teilnehmer

(lifePR) (Hamburg/Oberstaufen, ) Das 5. Destinationcamp vom 17. bis 19. April 2015 in Hamburg bekommt eine neue Struktur: Die Fokussierung auf sechs Themenstränge wurde zugunsten einer Ausrichtung an verschiedenen Moderationsformen aufgegeben. Damit soll unterschiedlichen Teilnehmerbedürfnissen Raum gegeben und das Themenspektrum des Destinationcamp (DCHH) erweitert werden.

Mehr als 180 Führungskräfte, Entscheider, Projektverantwortliche und Tourismuspolitiker aus deutschsprachigen Destinationen treffen sich auf dem Campus Hamburg in der International School of Management zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch. Die Teilnehmer kommen von Incoming- und Inboundveranstaltern, aus Wissenschaft und Hotellerie. Die Themen reichen von Marketing über Produkt, Organisationsstruktur, Finanzierung bis zu Markenpolitik.

Organisator Benjamin Buhl vom Veranstalter Netzvitamine: „Die Teilnehmer der bisherigen Destinationcamps haben den Wunsch nach unterschiedlichen Moderationsformen geäußert. Auch die Dokumentation der Ergebnisse in der jährlichen 'Werkschau' braucht, wie sich gezeigt hat, unterschiedliche Formen.“

Aus den bisher sechs Themensträngen werden 2015 nun sechs Werkstattarten, die am Samstag in je vier Durchgängen jeweils einen Themenkomplex behandeln.

Die Diskussionsrunden mit Andreas Feustel unter dem Motto „Auf Augenhöhe plaudern“ entsprechen dabei noch am ehesten dem bisherigen DCHH-Ablauf.

Auch Martin Päsler und Andreas Ruthemann wollen wie bisher in vier aufeinanderfolgenden Sessions am Samstag ein „Kreativ-Briefing“ mit den Teilnehmern entwickeln.

Unter der Moderation von Cornelius Obier sollen dagegen in jeder Session neu alltagstaugliche Checklisten erarbeitet werden. Die Themen wurden im Vorfeld per Online-Umfrage festgelegt.

Bei „Experten unter uns“ steht das Lernen im Mittelpunkt: Moderator Eric Horster will mit 30-minütigen Impulsvorträgen von Branchenvertretern und anschließender Frage- und Diskussionsrunde auch für weniger erfahrene Teilnehmer einen Wissenstransfer ermöglichen.

Claudia Brözel moderiert den „Magic Roundtable“ als Kreativraum, in dem auch Nischenthemen oder spontane Einfälle von den Teilnehmern erörtert werden können.

Und unter dem Motto „5 Jahre DCHH“ wird Ute Dallmeier die Erfahrungen der Teilnehmer bisheriger Destinationcamps aufgreifen und für die Teilnehmer der diesjährigen Veranstaltung nutzbar machen.

Die Ergebnisse der sechs moderierten Werkstatt-Sessions vom Samstag werden wiederum in Mindmaps dokumentiert und am Sonntagvormittag in praxisnahe Szenarien überführt. Alle Ergebnisse werden in der nächsten „Werkschau“ (Juni 2015) aufbereitet. Wie das DCHH selbst wird auch die Werkschau weiterentwickelt – zum Magazin mit Praxistipps für den Alltag.

Das Programm beginnt am Freitagabend mit der Keynote „Idee kommt von Identität“ von Andreas Ruthemann, einer Talkrunde und der Vorstellung der Moderatoren und Session-Themen.

Details zum Ablauf, den Moderatoren und Themen gibt es unter www.destinationcamp.com.
Diese Pressemitteilung posten:

Website Promotion

netzvitamine GmbH

Die netzvitamine GmbH ist Veranstalter des Destinationcamp, der Kreativ- und Zukunftswerkstatt im Tourismus. Als "Manufaktur für Innovation und Beratung" ist sie auf die Entwicklung von Erfolgsfaktoren in den Bereichen eCommerce und Online-Kommunikation spezialisiert und kennt alle Teile der Wertschöpfungskette durch eigene, langjährige Erfahrung aus der Praxis.

netzvitamine begleitet Unternehmen (insbesondere im Tourismus) bei der zielorientierten Einführung neuer Systeme sowie bei der Optimierung bestehender Anwendungen und Prozesse. Die Consultants erkennen relevante Trends und unterstützen ihre Kunden bei der Umsetzung geeigneter Maßnahmen. Das Spektrum reicht dabei von der eintägigen Strategie-Werkstatt bis hin zur Übernahme der Gesamtprojektleitung.

Weitere Pressemitteilungen dieses Herausgebers

Disclaimer